Donnerstag, 27. November 2014

Orangen-Putencurry mit Apfelstückchen



Ein Curry ohne Kokosmilch, dafür aber mit Orangen und Äpfeln? Hö? Das soll schmecken? Neugierig, wie wir waren, musste das natürlich ausprobiert werden und ich kann euch sagen: es lohnt sich! Eine ungewöhnliche Kombi auf den ersten Blick - eine überaus köstliche Kombi auf den zweiten Blick. Und wer's ein bisschen schärfer mag, nimmt einfach etwas mehr von der Currypaste. Mjam! :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

200g Putenschnitzel oder Putensteak
1 EL Kokosöl
1 Orange
1 Apfel
1 Frühlingszwiebel
150ml Orangensaft
1 gehäufter EL Honig
100ml Sahne
1 EL rote Currypaste
Salz
Pfeffer
(etwas Speisestärke)


Zubereitung:

Das Putenfleisch in dünne Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel in schräge Ringe schneiden.

Die Orange so schälen, dass kein Weiß mehr zu sehen ist und dann die Filetscheiben heraus trennen (so, dass die Haut entfernt ist). Den Apfel vierteln, entkernen und in Würfel schneiden.

Nun das Putenfleisch in einer Pfanne in etwas Kokosöl rundum anbraten. Herausnehmen und warm halten. 

In der Pfanne als Nächstes den Orangensaft, Sahne und den Honig verrühren und aufkochen lassen, dann die Currypaste einrühren und etwas einköcheln lassen. 

Das Obst sowie die Putenstreifen zurück in die Pfanne geben und etwa 10-15min einköcheln lassen. Wem die Soße nun noch nicht dick genug ist, löst etwas Speisestärke in Wasser auf und rührt diese ein.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Während der Zubereitungszeit des Currys Reis nach Belieben nach Packungsanweisung garen.

Gemeinsam mit dem Reis servieren und mit den Frühlingszwiebeln bestreuen.

Dienstag, 25. November 2014

Gnocchi in Spinat-Frischkäse-Soße & Räucherlachs


Die einzelnen Zutaten sind für mich schon ein Gedicht: Gnocchi, Räucherlachs, Spinat und Frischkäse mag ich einfach unglaublich gerne. Zusammen gewürfelt als Abendessen sind sie auch ein echtes Highlight gewesen. Mmmmmh! :-)

Für 2 Portionen.


Zutaten:

300g Gnocchi (aus der Kühltheke)
150g TK-Blattspinat
1 kleine Zwiebel
2 gehäufte EL Frischkäse
etwas Wasser
150g Räucherlachs
Salz
Pfeffer
1 Spritzer Zitronensaft
italienische Kräuter
etwas Olivenöl


Zubereitung:

Zunächst den Blattspinat auftauen lassen und leicht ausdrücken. Die Zwiebel häuten, halbieren und fein würfeln.

Den Räucherlachs in kleine Stückchen zupfen.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Räucherlachsstückchen darin von allen Seiten anbraten, dann herausnehmen und warm halten.

Im Bratfett nun den Blattspinat und die Zwiebelwürfelchen anbraten, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Den Frischkäse einrühren, einen Spritzer Zitronensaft und einen Schuss Wasser zugeben. So lange rühren, bis eine cremige Masse entstanden ist.

Als Nächstes die Räucherlachsstückchen zurück in die Pfanne geben und alles aufkochen lassen. Vorsichtig durchmengen, sodass der Lachs nicht zerfällt. Auf niedriger Stufe köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Gnocchi nach Packungsanweisung gar kochen.

Die Soße mit etwas italienischen Kräutern abschmecken und zuletzt die abgegossenen Gnocchi unterrühren.


Sonntag, 23. November 2014

Waffeln mit saurer Sahne und zimtigen Kirschen




Schon seit Wochen hatte ich unglaubliche Lust auf Waffeln. Denn seien wir doch mal ehrlich: was gibt es Schöneres, als an einem kalten Herbst- und Wintertag faul auf der Couch zu sitzen, den Waffelduft in der Nase zu haben und köstliche, knusprige Waffeln mit Puderzucker und ein paar zimtigen Kirschen zu mampfen? ;-)

Für 6 Waffeln und 1 Schale Kirschen.


Zutaten für die Waffeln:

100g Margarine
2 EL Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
2 Eier
200g Mehl
1 TL Backpulver
200g saure Sahne


Zutaten für die zimtigen Kirschen:

1 Glas Kirschen (inkl. Saft)
4 EL Zucker
1/2 TL Zimt
1 gehäufter EL Speisestärke


Zubereitung der zimtigen Kirschen:

Das Glas inkl. Saft in einen hohen Topf geben. Zucker und Zimt einrühren und die Masse zum Kochen bringen. 

Etwas Saft abschöpfen und die Speisestärke darin auflösen. Zurück zur kochenden Kirschmasse gießen und so lange rühren, bis die Masse etwas eingedickt ist.

Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen.


Zubereitung der Waffeln:

Für die Waffeln das Waffeleisen einschalten und erhitzen.

In einer großen Schüssel die Margarine, den Zucker und Vanillezucker cremig rühren.

Dann die Eier zugeben und zu einer luftig-cremigen Masser verschlagen.

Abwechselnd etwas Mehl, das Backpulver und saure Sahne unterrühren, bis ein fluffiger Teig entstanden ist.

Nun etwas Fett (ca. 1/2 Teelöffel) auf dem Waffeleisen verstreichen und 2 gehäufte EL Teig hinein geben. 

Die Waffel goldbraun ausbacken und mit dem restlichen Teig genauso verfahren.

Vor dem Servieren nach Belieben mit etwas Puderzucker bestreuen und mit den zimtigen Kirschen servieren.
 

Donnerstag, 20. November 2014

Bolognese-Kartoffel-Auflauf mit Rucola-Topping



Dieses Gericht habe ich mir vor einiger Zeit in einer Zeitschrift abgeguckt, allerdings wurde dort ein Fertigpäckchen verwendet. Gerade, wenn man etwas Zeit hat, kann man die Soße doch ratzfatz selber machen. Dabei raus kam ein wunderbarer Auflauf, der gerade an kälteren Tagen einfach die Seele wärmt, weil er so unglaublich gut schmeckt. Und ideal, wenn mal etwas mehr Leute am Tisch sitzen. :-)

Für 3-4 Portionen.


Zutaten:

6-8 Kartoffeln, je nach Größe (eher groß, wenn möglich)
1 Zwiebel
1 Handvoll Sellerie (gewürfelt, ich habe immer etwas Sellerie in der TK)
etwas Öl, z.B. Olivenöl
500g Rinderhackfleisch
Salz
Pfeffer
italienische Kräuter
3 EL Tomatenmark
1 Schuss Rotwein
1 Dose stückige Tomaten
100ml Gemüsebrühe
geriebener Käse
1 Handvoll Cocktailtomaten
1 Handvoll Rucola


Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Würfel schneiden. In einen Topf geben und diesen mit Wasser auffüllen, bis die Kartoffeln bedeckt sind. Etwas salzen, dann auf der Kochstelle zum Kochen bringen und etwa 5-10min vor sich hin köcheln lassen.

Währenddessen die Zwiebel häuten, halbieren und fein würfeln. Den Sellerie ebenfalls fein würfeln.

Nun etwas Öl in einer (beschichteten) Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig-braun braten. Dann die Zwiebel- und Selleriewürfel zugeben und kurz mitbraten. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Tomatenmark einrühren und anschwitzen. Mit dem Rotwein ablöschen und mit den stückigen Tomaten sowie der Gemüsebrühe aufgießen. Alles vermengen und etwa 10-15min einköcheln lassen.

In der Zwischenzeit eine große oder mehrere kleinere Auflaufform mit etwas Öl einpinseln.

Die Kartoffelwürfel abgießen. Die Soße nun mit dem Kräutern abschmecken.

Als Nächstes eine Schicht Kartoffeln in die Auflaufform geben, dann die Hälfte der Bolognese-Soße darüber verteilen und die zweite Schicht Kartoffeln darüber verteilen. Die übrige Soße auf die Kartoffeln geben und mit dem geriebenen Käse bestreuen.

Im (vorgeheizten) Ofen auf der mittleren Schiene etwa 20min überbacken, bis der Käse schön braun ist.

Während der Garzeit im Ofen die Cocktailtomaten vierteln und den Rucola waschen und putzen. Eventuell noch etwas kleiner zupfen.

Den Auflauf aus dem Ofen nehmen und mit den Tomaten bestreuen und dem Rucola garnieren.

Dienstag, 18. November 2014

Kartoffel-Petersilienwurzel-Gratin


Und einmal mehr wurde ich von der "Lecker" inspiriert - habe mich aber für die schnelle Futter-Variante entschieden, indem ich das Gemüse vorgekocht habe. Geht relativ fix und schmeckt bei dem kalten Wetter jetzt im Herbst und Winter einfach nur köstlich! :-)

Für 2 Portionen.


Zutaten:

2 große Kartoffeln
2 kleine Petersilienwurzeln
Gemüsebrühe
100ml Milch
150g Schmand
Salz
Pfeffer
Kräuter nach Belieben, z.B. Gartenkräuter
2 Handvoll Käse (z.B. geriebener Gouda und Parmesan gemischt)


Zubereitung:

Die Kartoffeln und die Petersilienwurzeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. In einen Topf geben und mit Gemüsebrühe übergießen, bis das Gemüse bedeckt ist. 

Die Masse zum Kochen bringen und etwa 5-10min köcheln lassen, bis die Kartoffel- und Petersilienwurzelscheiben weich, aber bissfest sind.

In der Zwischenzeit die Milch mit dem Schmand verrühren und kräftig mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen.

Das Gemüse abgießen und den Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen.

Eine große oder zwei kleinere Auflaufförmchen ausfetten und abwechselnd Kartoffelscheiben und Petersilienwurzelscheiben hineinschichten.

Mit der Milch-Schmand-Masse übergießen und mit dem Käse bestreuen.

Im Ofen auf der mittleren Schiene bei 175°C (Umluft, bei Ober-/Unterhitze: 200°C) etwa 20min backen, bis der Käse schön goldbraun ist.