Dienstag, 22. April 2014

Ofenspargel im Schinkenmantel mit Bärlauch-Soße & Käse überbacken


Mmmmh! Endlich der erste (weiße) Spargel! Er hat sich ein wenig in Schinken gewickelt und sich unter einer leckeren Bärlauch-Soße mit saurer Sahne versteckt. Dazu noch ein bisschen frisches Baguette... Himmlisch! Und mal ein bisschen was anderes als die übliche Sauce Hollandaise dazu. :-) Wie mögt ihr Spargel am liebsten? :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

500g weißer Spargel
4 Scheiben Schinken, z.B. Backschinken
150g saure Sahne
1 Handvoll Bärlauch, frisch
Salz
Pfeffer
1 Handvoll geriebener Käse, z.B. Emmentaler


Zubereitung:

Den Spargel schälen und währenddessen ausreichend Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, eine Prise Salz und den Spargel zugeben und diesen etwa 10min köcheln lassen.

Inzwischen den Bärlauch waschen und in Streifen schneiden. 2/3 davon mit der sauren Sahne vermengen und die Soße mit Salz und Pfeffer würzen. 

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen und eine große oder zwei kleine Auflaufförmchen mit etwas Fett auspinseln. 

Je zwei Scheiben Schinken aufeinander legen und der Breite nach in die Auflaufform legen, sodass der Schinken noch etwas über dem Rand hinaus ragt.

Dann den Spargel abgießen und in die Förmchen verteilen. Mit dem überlappenden Schinken bedecken und die Bärlauch-Soße darauf verteilen.

Nun noch mit etwas Käse bestreuen und im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 15-20min überbacken.

Vor dem Servieren mit dem restlichen Bärlauch bestreuen. Dazu passt frisches Baguette.

Montag, 21. April 2014

Hefekranz aus der Springform




Bei uns gibt es traditionell jedes Jahr an Ostern ein Hefegebäck, ob in Hasen-Form, in Zopf-Form oder eben auch wie heuer mal in der Springform gebacken. Besonders fluffig und leicht schmeckt der Kranz am Besten mit etwas Butter und leckerer Marmelade beim Osterfrühstück oder Brunch. Mmmmh! :-) Was habt ihr für Traditionen? :-)

Für 1 Hefekranz (aus einer 26er Springform mit Rohrboden).


Zutaten:

500g (Weizen-)Mehl
1 gute Prise Salz
50g Zucker
250ml lauwarme Milch
80g Margarine (oder Butter)
1 Würfel frische Hefe
2 Eier
1/2 Fläschchen Zitronenaroma

1 Eigelb
2 EL Zucker
1 Schuss Milch
etwas Hagelzucker


Zubereitung:

Zunächst die Hefe in ein (verschließbares) Gefäß bröckeln und den Zucker, die Margarine sowie die lauwarme Milch zugießen. Mit einer Gabel grob verquirlen. Dann das Gefäß verschließen und für etwa 15min ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Mehl in eine Schüssel geben. Salz, Zitronenaroma und die Eier dazu mischen und nach der Ruhephase der Hefemilch diese ebenfalls eingießen.

Mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten, klebrigen Teig verarbeiten. Der Teig ist dann ideal, wenn er sich immer wieder vom Schüsselboden löst und Blasen schlägt.

Den Teig nun abdecken und für etwa 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen. Danach nochmals gut auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten und in drei gleich große Stücke teilen. Diese jeweils zu einer langen Rolle (ca. 50cm Länge) formen und daraus dann einen Zopf flechten.

Eine Springform mit Rohrboden ausfetten und den Zopf dort hinein legen, dabei die Enden miteinander vertüddeln. Nochmals abdecken und an einem warmen Ort eine weitere Stunde ruhen lassen.

Das Eigelb, den Esslöffel Zucker und etwas Milch verquirlen und den Kranz mit einem Pinsel damit bestreichen, dann mit Hagelzucker bestreuen.

Den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und den Hefekranz dann auf der mittleren Schiene für 15min backen. Anschließend die Hitze auf 175°C reduzieren und für weitere 20-25min backen.

Den Kranz nun aus dem Ofen nehmen und erkalten lassen. Dann vorsichtig aus der Form lösen.

Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern! - Schnelle Baiser-Häschen



Ich wünsche euch frohe Ostern, ein schönes, ruhiges Fest im Kreis eurer Lieben und viele leckere Osterleckereien! :-) 


Wenn euch die Zeit davon läuft, ihr spontan (angekündigten!) Osterbesuch bekommt oder einfach so noch ne Kleinigkeit zum Naschen an den Feiertagen haben wollt, sind diese Häschen genau das Richtige! :-) Ich hatte noch etwas Eiweiß vom Backen über und habe mich dann spontan an die kleinen Mümmelmänner gemacht. Allerdings haben sich ein paar dazu entschlossen, mir lieber den Rücken zuzukehren und sich von ihrer Hinterseite zu präsentieren. ;-)

Für 6 Baiser-Häschen.


Zutaten für die Häschen:

2 Eiweiß
100g Zucker
1 Prise Salz
1 EL Zitronensaft
(nach Belieben: 1 EL Sirup, z.B. Erdbeersirup)


Zutaten für die Verzierung:

2 Stückchen dunkle Schokolade
1 guter EL bunte Zuckerstreusel


Zubereitung:

Die Eiweiß mit einer Prise Salz, dem Zitronensaft (und nach Belieben noch mit dem Sirup) mit den Rührhaken des Handrührgeräts beginnen, steif zu schlagen.

Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen und so lange weiter schlagen, bis ein glänzender, fester Eischnee entstanden ist.

Diesen in einen Spritzbeutel (mit runder Spritztülle) füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech zunächst den Kopf (ca. 3cm Durchmesser) kreisrund spritzen, dann die Ohren spitz zulaufend (sofern möglich) spritzen und zum Schluss den Körper (ca. 5cm Durchmesser) anfügen.

Die Baiser-Häschen nun im Ofen bei 100°C (Ober-/Unterhitze) etwa 1,5-2 Stunden trocknen lassen, dann im Ofen abkühlen lassen.

Wenn die Häschen kalt sind, diese vorsichtig vom Backpapier lösen. (Sie brechen leicht!)

Nun die Schokolade in einem kleinen Gefäß in der Mikrowelle schmelzen. 

Mit einem Schaschlikspieß bei der Hälfte der Häschen auf dem Körper einen kleinen Schokopunkt malen (ich habe dabei die Spitze vom Baiser etwas verdeckt) und diesen mit Streuseln bestreuen.

Bei den restlichen Hasen zunächst das Gesicht mit einem Schaschlikspieß und einem Zahnstocher malen, die Ohren anzeichnen und mit der restlichen Schokolade die untere Körperhälfte bedecken. Diese ebenfalls mit Zuckerstreuseln bestreuen.

Fest werden lassen. :-)


Samstag, 19. April 2014

Bunter Gemüsereis im Paella-Style


Paella erinnert mich immer sehr an einen längst vergangenen Urlaub. Und da das Wetter erst letztens so grau und trist war (typisch April eben!), wollte ich etwas Farbe auf dem Tisch. Und schöne Erinnerungen beim Futtern. Dabei raus kam ein bunter Gemüsereis im Paella-Style, mit all den Dingen, die wir gemüsetechnisch so lieben. :-) Habt ihr auch ein Gericht, welches euch immer an den Urlaub erinnert? :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

125g Paella-Reis
1 Schalotte
1 (kleine) rote Paprika
1 gute Handvoll grüne Bohnen, TK
1/2 Dose weiße Bohnen
2 Tomaten
etwa 300ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
Kräuter nach Belieben, z.B. Frühlingskräuter
Olivenöl


Zubereitung:

Etwa einen Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen. Den Reis darin anschwitzen und mit ca. 250ml Gemüsebrühe schlückchenweise aufgießen. Auf mittlere Hitze reduzieren und den Reis unter gelegentlichem Rühren quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Schalotte schälen, in Streifen und dann in Würfel schneiden. Von der Paprika das Kerngehäuse entfernen und diese vierteln. Die Paprikaviertel anschließend in schmale Streifen schneiden. Die weißen Bohnen gut über einem Sieb mit Wasser abbrausen und die Tomaten würfeln.

Nun nochmals einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zunächst die Zwiebelwürfel darin andünsten, dann das restliche Gemüse zugeben und kurz anbraten. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen.

Den mittlerweile relativ gut aufgequollenen Reis in die Pfanne geben und mit den restlichen 50ml Gemüsebrühe aufgießen. Die Masse etwas einköchlen lassen und evtl. nochmals nachwürzen.

Donnerstag, 17. April 2014

Mal wieder Soulfood - Salatwraps mit Schinken


Kennt ihr diese Tage, an denen einfach alles hektisch ist und man weder Zeit noch Nerv für irgendwas etwas Aufwändigeres hat? Man einfach froh ist, endlich zuhause zu sein und die Füße baumeln zu lassen? Genauso ein Tag eignet sich eigentlich optimal dazu, die Salatwraps zu basteln. Sie gehen schnell, sie schmecken wunderbar köstlich soulfoodig und können auch mit hochgelegten Beinen gemampft werden. :-)

Für 2 Wraps.


Zutaten:

2 große Tortillafladen
4 dünne Scheiben Hinterschinken
1 kleines Salatherz
2 Tomaten
1/3 Gurke
2 gehäufte EL saure Sahne
Kräuter nach Belieben
Salz
Pfeffer

etwas Salatcreme


Zubereitung:

Den grünen Salat in mundgerechte Stücke rupfen und waschen. Etwas trocken schleudern oder trocken tupfen.

Die Tomaten waschen, den Strunk heraus schneiden und die Tomaten anschließend in dünne Scheiben schneiden. 

Die Gurke ebenfalls waschen und in dünne Scheiben schneiden. 

Nun die Tortillafladen in der Mikrowelle kurz erwärmen, sodass sie sich besser rollen lassen. Mit je einem gehäuften Esslöffel saurer Sahne bestreichen und mit etwas Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. 

Dann den grünen Salat auf den Fladen verteilen (ganzflächig) und darauf wiederum die Schinkenscheiben legen. Etwas Salatcreme auf dem Schinken verteilen. Dann die Tomaten- und Gurkenscheiben darauf verteilen.

Die Fladen nun fest aufrollen, evtl. mit etwas Alufolie fixieren und vor dem Servieren mit einem scharfen Messer halbieren.