Donnerstag, 21. August 2014

Ofen-Bruschetta mit mediterranem Gemüse & Mozzarella




Der kleine Happen auf dem Teller schreit doch förmlich "Urlauuuuuub", oder? ;-) Ich mag diese schnellen Sachen im Sommer sehr gerne - bei 25°C und mehr in der Küche zu stehen, ist nämlich dann auch nicht gerade mein Ding. Irgendwann wird's auch mir vor dem Herd zu warm. Daher: fix schnippeln, der Ofen macht's schon und am Besten noch auf dem Balkon oder der Terrasse genießen. Balkonien und Terrassien sind nämlich ganz tolle Reiseziele! :-)

Für 8 Scheiben.


Zutaten:

150g Ciabatta
Olivenöl
Salz, frisch gemahlen
1 kleine Zucchini
1 kleine Paprika, gelb
1 große Tomate
125g Büffelmozzarella (oder normalen Mozzarella)
italienische Kräuter, z.B. Basilikum und Oregano
Pfeffer


Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. 

Das Ciabatta in fingerdicke Scheiben schneiden und mit etwas Olivenöl beträufeln und mit dem Salz bestreuen. Für etwa 5min im Ofen knusprig backen, dann heraus nehmen.

In der Zwischenzeit das Gemüse waschen und von der Zucchini den Anfang abschneiden, die Paprika entkernen und von der Tomate den Strunk entfernen. Alles in mundgerechte Würfel schneiden.

Das Gemüse mit etwas Olivenöl mischen und mit Salz, Pfeffer und den mediterranen Kräutern mischen.

Anschließend die Gemüsemischung auf die vorbereiteten Ciabattascheiben verteilen.

Den Mozzarella ebenfalls würfeln und die Bruschettascheiben damit bestreuen.

Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 10-15min überbacken, bis der Käse schön geschmolzen ist. Sofort servieren!

Dienstag, 19. August 2014

Vollkorn-Penne mit Garnelen in Tomaten-Ziegenfrischkäse-Soße




Zugegeben, die Soße zu den Nudeln war eher ein Experiment - denn ich hätte nicht gedacht, dass das Restchen Ziegenfrischkäse so toll mit den Garnelen harmonieren wird. Dazu noch ein wenig Parmesan darüber - ein Gedicht sag ich euch! Echt super lecker und in Windeseile zubereitet. Perfekt für "Ich will was Gutes, hab aber keinen Bock großartig aufzukochen" - Tage. :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

125g Vollkorn-Penne (oder andere Nudeln)
1 kleine, rote Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
etwas Olivenöl
125g Party-Garnelen (aus der Kühltheke)
125g Cocktailtomaten
100g Ziegenfrischkäse
Salz
Pfeffer
1 TL Basilikum


Zubereitung:

Zunächst die Zwiebel und den Knoblauch häuten, halbieren und fein würfeln. Die Cocktailtomaten halbieren.

Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und etwa 2/3 des gewürfelten Knoblauchs und die Garnelen darin scharf anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann heraus nehmen und warm halten.

Inzwischen die Nudeln nach Packungsanweisung im Salzwasser bissfest kochen.

Als Nächstes im Bratfett der Garnelen die Zwiebeln und den restlichen Knoblauch andünsten. Den Frischkäse zugeben und langsam auf mittlerer Stufe schmelzen lassen. Etwa eine kleine Kaffeetasse voll Nudelwasser zugeben und gleichmäßig verrühren. Köcheln lassen, bis eine dickliche, cremige Soße entstanden ist.

In die Soße nun die halbierten Cocktailtomaten geben und ein paar Minuten mitköcheln lassen. Die Garnelen zu der Soße geben, kurz durchziehen lassen und mit Pfeffer und Basilikum abschmecken.

Dann die fertig gekochten Nudeln abgießen und unter die Soße mischen.

Sonntag, 17. August 2014

Herzerl-Muffins mit Zartbitterschokolade




Schon vor Ewigkeiten habe ich mir die Idee notiert, mal einen Herzerl-Kuchen zu backen. Gut, aus dem Herzerl-Kuchen sind nun Herzerl-Muffins geworden, aber sie sind einfach um so viel praktischer! Und putziger sehen sie noch dazu aus. Teigtechnisch habe ich meinen Standart-Rührteig verwendet und etwas mit Schokolade aufgemotzt. Ein Traum sind die geworden! Wunderbar fluffig, saftig - mjam! :-)

Für 4 Muffins.


Zutaten:

60g Zucker
1 TL Vanillezucker
60g Margarine
1 Ei
120g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Milch

3 gehäufte EL Kakao
50g Schokolade, nach Belieben, gehackt

50g Zartbitterschokolade (für den Guss)


Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen oder Silikonförmchen bereit stellen. Zudem ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Dann zunächst den Zucker, die Margarine, Vanillezucker und das Ei mit den Rührhaken des Handrührgeräts cremig schlagen.

Anschließend nach und nach das Mehl und Backpulver zugeben und am Schluss jeweils einen Schuss Milch schluckweise zugeben, bis der Teig schwer, aber gleichmäßig vom Löffel reißt.

Etwa 1/3 Teig abnehmen und etwa 1cm hoch auf das Backblech streichen. Im Ofen auf der mittleren Schiene etwa 10min backen.

Inzwischen zum übrigen Teig den Kakao und die gehackte Schokolade geben und unterziehen. Bei Bedarf noch etwas Milch zugeben.

Nun je einen Esslöffel Teig in die Muffinförmchen geben und in die Mitte eine kleine Kuhle formen.

Aus dem hellen, fertig gebackenen Teig nun kleine Herzchen ausstechen und jeweils 3-4 (so viele, wie in das Muffinförmchen passen) aufeinander legen und leicht zusammen drücken. Die Herzchen in die Kuhle des Schokoteigs stecken und vorsichtig andrücken.

Als Nächstes den übrigen Teig über den Herzen verteilen und gleichmäßig am Rand verstreichen.

Die Muffins für ca. 20-25min auf der mittleren Schiene im Ofen backen, dann heraus nehmen und auf einem Kuchenrost auskühlen lassen.

Wenn die Muffins erkaltet sind, die Zartbitterschokolade in kurzen Abständen in der Mikrowelle oder über dem heißen Wasserbad schmelzen und jeweils einen Esslöffel auf den Muffins verteilen. Fest werden lassen.

Donnerstag, 14. August 2014

Pikante Croissants mit Schafskäse & Lauchzwiebeln



Eigentlich wollte ich endlich mal die Yufkateigröllchen mit Feta gefüllt machen, welche ich mir schon vor Monaten aus einer Lecker-Ausgabe aufgehoben hatte. Allerdings kam es wie es kommen musste: im Supermarkt war weit und breit kein Yufkateig und auch kein Strudelteig zu finden. Also habe ich zum Pizzateig gegriffen (da ich keine Lust hatte, ewig auf den Hefeteig zu warten) und Croissants daraus gemacht. Richtig lecker und ein tolles Mitbringsel für Grillparties oder zum Brunch! :-)

Für 8 Croissants.


Zutaten:

1 Packung Pizzateig (mit Olivenöl)
150g Schafskäse
1-2 Stängerl Lauchzwiebel
2 EL Olivenöl
1 gute Prise Gyrosgewürz, z.B. von Herbaria
etwas Pfeffer


Zubereitung:

Die Lauchzwiebeln waschen, die Enden entfernen und der Länge nach halbieren. In feine Stückchen schneiden. 

Den Schafskäse würfeln. Gemeinsam mit den Lauchzwiebeln in eine Schüssel geben und mit dem Olivenöl, dem Gyrosgewürz und etwas Pfeffer gut vermengen.

Dazwischen den Backofen auf 180°C (Umluft in Kombination mit Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. 

Nun den Pizzateig ausrollen und in vier Quadrate schneiden. Diese diagonal halbieren. 

Die Füllung für die Croissants nun auf die breite Seite des Teigdreiecks geben und vorsichtig andrücken. Von der breiten Seite her zur Spitze aufrollen und in eine Croissantform bringen.

Als Nächstes die rohen Croissants auf das Blech legen und im Ofen etwa 15-20min backen, bis der Teig schön goldbraun ist.

Heraus nehmen und sofort servieren. Dazu passt ein gemischter Salat oder etwas Zazikidip.

Dienstag, 12. August 2014

Currywurst in fruchtig-scharfer Mango-Paprika-Soße & Chilikartoffeln


Beim Durchstöbern des Aldi - BBQ - Sonderheftchens stieß ich auf eine Currysoße, welche mit Mango gemacht wird. Da ich aber keine Lust hatte, eine Mischung aus Mango und Ketchup zu vermanschen, habe ich mich selbst hingestellt und auf die Schnelle eine leckere Currysoße - natürlich mit Mango für den fruchtigen Kick - gemacht, während Herr Küchenzaubereien wieder in seine Grill- und Bratmeisterrolle geschlüpft ist. Saulecker, schön scharf - so soll es bei ner guten Currywurst sein! :-)

Für 2 Personen.


Zutaten für die Currywurst in fruchtig-scharfer Mango-Paprika-Soße:

2-3 Bockwürste
1 Dose Mango, gut abgetropft
1/2 Glas Tomatenpaprika (aus dem Glas)
1 Zwiebel
150ml passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
1 EL Curry, scharf


Zutaten für die Chilikartoffeln:

3-4 Kartoffeln, je nach Größe
etwas Öl, geschmacksneutral
Salz
Chiliflocken


Zubereitung:

Den Backofen zunächst auf 200°C (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Kartoffeln schälen und in Stifte schneiden. Mit etwas Öl vermischen und mit Salz und Chiliflocken würzen. Auf das Backblech legen, dabei 1/3 des Blechs für die Würste frei lassen. Für etwa 25min im Ofen auf der mittleren Schiene backen.
 
Die Bockwürste auf der Ober- und Unterseite im Abstand von 1cm etwas einritzen und anschließend in einem Klecks Öl von beiden Seiten gut anbraten.  Aus der Pfanne nehmen und zu den Chilikartoffeln auf das Backblech legen und bis zum Ende der Backzeit der Kartoffeln fertig garen lassen.

Für die Soße nun die Mango und Tomatenpaprika pürieren. 

Die Zwiebel häuten, halbieren und fein würfeln und im Bratfett der Bockwürste andünsten. Das Fruchtpüree und die passierten Tomaten zugeben und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken und ziehen lassen, bis die Kartoffeln und Würstchen fertig sind.

Die Chilikartoffeln auf einem Teller anrichten. Die Bockwürste dazu geben und mit der Soße übergossen servieren.