Sonntag, 30. August 2009

Apfelstrudel




Seit ich denken kann, gab es bei meiner Mutter Apfelstrudel nach Oma's Rezept, sobald die Äpfel im Garten reif waren. Und da das Rezept schon seit Generationen herum gereicht wird, habe ich es nun auch endlich bekommen.


Zutaten: (für 1 großen Strudel)

250g Mehl
3 EL Öl
1 Prise Salz
125ml lauwarmes Wasser
geriebene Zitronenschale oder 1/3 Fläschchen Zitronenaroma
Vanillezucker
3 EL Sahne
gemahlene Mandeln
Zimt
Zucker
4 große Äpfel
etwas Milch
1 ca. 0,5cm dicke Scheibe Butter
1 Eiklar



Teig:

Das Mehl sieben. Öl, Salz, Vanillezucker und Wasser zugeben und ca. 10min zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 30min ruhen lassen. Anschließend den Teig dünn zu einem Rechteck ausrollen.


Füllung:

Die Äpfel halbieren, vierteln, schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit Zimt und Zucker bestreuen und vermengen. Auf dem Teig die Sahne verstreichen und mit den gemahlenen Mandeln bestreuen. Dann auf das vordere Viertel die Apfelmasse geben und den Strudel aufrollen. (Vorsicht, der Teig kann leicht reißen!)


Den Strudel in eine Bratform legen und außen herum mit Milch aufgießen, sodass der Boden bedeckt ist. Butter in kleine Stücke schneiden und in die Milch legen. Den Strudel mit Eiklar bestreichen und in den Ofen schieben. Bei 220° ca. 25min backen. Nach 15min mit einem Esslöffel etwas Milch (aus der Bratform) über den Strudel träufeln.


Veränderungsmöglichkeiten: Der Apfelmasse können noch Rosinen oder gehackte Mandeln zugefügt werden.

1 Kommentar:

  1. Dein Strudel schaut perfekt aus!

    Bisher habe ich immer nur Horrorgeschichten über das Aufrollen von dem dünnen Teig gehört und habe mich deshalb auch noch nie an einen Strudel getraut *g*.

    AntwortenLöschen