Samstag, 6. Februar 2010

Chinesisch essen: Pekingente

Anlässlich des Geburtstages meines Papas waren wir heute Abend Chinesisch essen. Als besondere Überraschung: es gab Pekingente.

Begonnen wurde mit einer Suppe, allerdings hat keiner daran gedacht, noch schnell ein Foto zu knipsen. Ebenso wenig von der Nachspeise - gebackene Bananen mit Honig und Vanilleeis - die roch schon zu gut.

Dafür habe ich aber doch noch zwei Bilder von der zweiten Vorspeise und dem Hauptgang selbst:





Ich kann wirklich jedem, der gerne chinesische Gerichte isst, empfehlen, mal eine Pekingente zu essen. Sie war wunderbar zart und weich. Es waren reichlich Beilagen, alles sehr liebevoll angerichtet.

Schade war nur, dass ich die Soße nicht ganz so passend fand und wohl wieder zu meiner "knusprigen Ente in Orangensoße" zurück greifen werde.

1 Kommentar:

  1. Ich hab bisher nur ein Mal Peking Ente gegessen. Das ist schon viele Jahre her. Aber es war wirklich super und ich würde es gerne wiederholen :-)

    AntwortenLöschen