Montag, 5. April 2010

American Apple Pie



Ein Kuchen mit absolutem Suchtfaktor. Am Besten noch warm genießen, dann schmeckt er am besten. Und übrig wird davon mit Sicherheit nichts bleiben.

Für 1 Kuchen in einer kleinen Springform (18cm).


Zutaten:

125g kalte Butter oder Margarine
200g Mehl
1 EL Zucker
1 Prise Salz
25ml Wasser
1 Ei
1 TL Zitronensaft

2 große, säuerliche Äpfel
1 EL Zitronensaft
70g brauner Zucker
70g weißer Zucker
1/2 EL Mehl
1 TL Zimt
1 EL Butter
1 Eigelb


Zubereitung:

Die Butter in Stückchen schneiden und in eine Schüssel geben. Mehl, Zucker, Salz, Wasser und Zitronensaft zu einem glatten Teig verkneten. Aus dem Teig eine Kugel formen und eingewickelt (z.B. in Frischhaltefolie) ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Die Äpfel schälen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien. Anschließend in dünne Scheiben schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Den Teig in zwei Hälften teilen und eine Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche so ausrollen, bis er etwas größer ist als die Springform (ca. 20cm Durchmesser). Die Springform mit etwas Margarine ausfetten und den Teigkreis in die Springform legen und vorsichtig andrücken.

Nun den braunen Zucker, weißen Zucker, Mehl und Zimt mit den Apfelscheiben mischen. Die Masse auf den Teigboden geben und den zweiten Teigkreis darauf geben und festdrücken. Mit einem Eigelb einstreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Im Ofen bei 200° (vorgeheizt) ca. 20min backen, dann mit Alufolie abdecken, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird. Weitere 10-15min backen.


Anmerkung:
Vorsicht, bei einer Springform kann der Apfelsaft aus der Form laufen und auf dem Ofenboden verdampfen, was zu einer rauchigen Angelegenheit werden kann. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen