Sonntag, 16. Mai 2010

Hackbraten mit Kartoffeln und Blaukraut



Heute hatten wir einen Gast zum Mittagessen. Und da wollte ich nicht nur Nudeln mit Soße servieren. ;-) Allerdings gelingt mir das Blaukraut selbst einfach nicht und für 3 mickrige Portionen wäre es zu viel Aufwand gewesen, es selbst zu machen, daher griff ich auf meine Lieblings-Fertigvariante von Hengstenberg zurück.

Für 3 Personen.


Zutaten:

500g Hackfleisch, gemischt
1 Zwiebel
1 kleiner Becher / Tasse Paniermehl
1 Ei
einige Stiele Petersilie
1 EL Tomatenmark
1 EL Senf, mittelscharf
Salz
Pfeffer
250ml Sahne
1 EL Bratenpulver, z.B. von Kühne
1 kleine Tasse Brühe


Hackbraten:

Die Zwiebeln sehr fein würfeln. Die Petersilie fein hacken. Mit dem Hackfleisch, dem Paniermehl und dem Ei vermischen. Das Tomatenmark und den Senf dazu geben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Fleischmasse ein Rechteck formen und in eine gefettete Auflaufform legen. Im Ofen bei 180° ca. 90min backen. Ca. alle 30min mit etwas Brühe begießen, so bleibt der Braten saftig und wird nicht trocken.


Soße:

Den Braten aus der Auflaufform nehmen und den Sud in einen Topf gießen. Die Sahne zugeben und mit einem Schneebesen rühren, bis die Soße aufkocht. Nun einen Esslöffel Bratenpulver zugeben und nochmals gut aufkochen lassen.

Kommentare:

  1. Sehr leckerer Hackbraten!!Meine Männer und ich sind begeistert!
    Steffi

    AntwortenLöschen