Sonntag, 12. September 2010

Schoko-Nougat-Brötchen





Gestern erst hier bei Das.Sternenkind gesehen, heute schon ein wenig anders umgesetzt. Danke für die tolle Idee! :-) So gibt's morgen ein tolles Frühstück zum Mitnehmen.

Für 5 Brötchen.


Zutaten für die Brötchen:

ca. 150g Mehl
1 Prise Salz
15g Zucker
ca. 4 EL Milch
1/2 Würfel frische Hefe
20g Butter
1/2 Päckchen geriebene Zitronenschale, z.B. von Dr. Oetker Finesse
1 Ei
ca. 50g Schokoladenplättchen
ca. 50g Nougat, schnittfest


Zum Bestreichen:

1 Eigelb
1 TL Zucker
1 Prise Salz


Zubereitung:

Für den Hefeteig das Mehl, eine Prise Salz, Zucker, Butter, geriebene Zitronenschale und ein Ei miteinander vermischen. Die Milch kurz erwärmen und den halben Hefewürfel darin auflösen. Zum Teig geben und alles glatt verkneten. Den Hefeteig zugedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach dem Gehen den Teig nochmals gut durchkneten. Das Nougat in feine Stückchen schneiden und unter den Teig kneten. Ebenso die Schokoladenplättchen. Den Teig in fünf Teile teilen und zu Kugeln formen. Diese auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech für weitere 30min gehen lassen.

Den Ofen auf 180° vorheizen. Das Eigelb mit dem Teelöffel Zucker und der Prise Salz verquirlen und die Teigballen damit einpinseln. Im Ofen ca. 12-15min backen. Auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Kommentare:

  1. Die werd ich am Wochenende nachbacken!

    Deine Fotos (besonders vom Gebackenen) sehen übrigens immer toll aus. Das macht richtig Lust auf selber machen. :)

    AntwortenLöschen
  2. die sehen viel besser aus als meine :D lecker lecker!

    AntwortenLöschen
  3. ach quatsch. ;-)

    dankeschön. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Mhh ... bei mir sind sie gar nix geworden, leider.
    Kannst du mal nur für mich definieren, wie "warm" bei dir der Ort ist, andem der Teig eine Stunde steht?
    Ich bin ein bisschen traurig :(

    AntwortenLöschen
  5. ich hab den teig meist in der nähe von einer heizung stehen. wenn die heizung aus ist, dann so geschützt, dass keine zugluft hinkommt. ich denke, das ist das wichtigste.

    als kleinen tipp noch: du kannst die teigschüssel nicht nur abdecken, sondern diese z.b. in einem müllbeutel quasi luftdicht verpacken, dann könnte es noch ein stückchen besser funktionieren.

    schade, dass es nicht geklappt hat, aber nicht traurig sein. :-( beim nächsten mal wirds besser! ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Aber lecker waren sie :) Wobei ich mich schon ein bisschen erschreckt hab, als ich das Originalrezept gesehen habe ... da hat sich ja ne ganze Menge getan.
    Vielleicht muss ich das nächste mal einfach auch ein bisschen mehr Mehl nehmen? Ich bin gespannt!

    AntwortenLöschen