Freitag, 1. Oktober 2010

Rindsrouladen mit Röstkartoffeln



Ich weiß nicht, wie lange ich mir schon überlegt habe, mal Rindsrouladen zu machen. Es ist eine gefühlte Ewigkeit her. Heute hab ich es geschafft und gleich noch ein paar liebe Menschen mit bekocht. :-)

Für 4 Personen.


Zutaten für die Rindsrouladen:

4 Rinderschnitzel für Rindsrouladen
8 TL Tomatenmark
4 kleine Essiggurken
8 Scheiben Speck
Salz
Pfeffer


Zutaten für die Röstkartoffel:

8 - 10 kleine bis mittelgroße Kartoffel, festkochend
Salz
Pfeffer
Paprikagewürz, edelsüß
1 - 2 EL Öl, z.B. Olivenöl


Zutaten für die Rahmsoße:

1 dünne Scheibe Butter
1 EL Mehl
200ml Sahne
2 EL Tomatenmark
1 guter Schuss Sojasoße
etwas Brühe von den fertigen Rindsrouladen
Salz
Pfeffer


Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz bestreuen und mit dem Öl beträufeln. Die Würfel gut durchmischen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Im Ofen bei 175° ca. 30-40min auf der mittleren Schiene garen lassen.

Währenddessen die Rinderschnitzel mit je 2 TL Tomatenmark bestreichen und mit dem Speck belegen. Die Essiggurken in feine Scheiben schneiden. Auf das äußere Drittel der Schnitzel schichten. Die Rinderschnitzel eng aufrollen und mit einem Zahnstocher o.ä. befestigen, sodass sie nicht aufklappen können. Nun mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Rouladen in einem Topf mit etwas Öl rundherum gut anbraten. Im Schnellkochtopf benötigen die Rouladen ca. 20min, in einem normalen Topf ca. 1 Stunde. In diesem Fall mit etwas Brühe aufgießen und immer wieder wenden.

Zuletzt für die Soße die Scheibe Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Mit einem Schneebesen das Mehl einrühren. Den Topf vom Herd nehmen und die Sahne, sowie etwas von der Brühe der Rouladen eingießen. Wieder auf dem Herd so lange umrühren, bis sich die Mehl-Butter-Masse aufgelöst hat und die Soße etwas dicker wird. Nun noch das Tomatenmark und die Sojasoße einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kommentare:

  1. das sieht mal wieder echt lecker aus.
    ich hatte auch vor in nächster zeit rouladen zu machen, allerdings ohne speck, dafür aber mit etwas senf =)

    lg

    AntwortenLöschen
  2. danke. :-)

    ich hab bei den rouladen extra den speck genommen und den senf weggelassen, weil ich das nicht sooo mag. :-D ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Rouladen gab es Vorgestern auch bei uns. Eine leckere würzige Sauce und butterzartes Fleisch. *schleck*

    AntwortenLöschen