Sonntag, 14. November 2010

Nürnberger Elisenlebkuchen





Entdeckt habe ich dieses tolle Rezept in einem uralten Weihnachtsbackbuch. Und da ich dieses Jahr nur am Wochenende (und da auch nur sehr begrenzt) Zeit haben werde, für die Adventszeit zu backen, habe ich die Weihnachtsbäckerei heute eröffnet.

Für ca. 20 Lebkuchen.


Zutaten:

4 Eier
140g Puderzucker
1 TL geriebene Zitronenschale
1 TL Zimt
1 TL Lebkuchengewürz
100g Zitronat
100g Orangeat
175g gemahlene Mandeln
175g gemahlene Haselnüsse
ca. 20 Oblaten (Durchmesser 7cm)

ca. 100g Kuvertüre, dunkel
3 gehäufte EL Puderzucker
3 EL Wasser


Zubereitung:

Den Ofen auf 160° vorheizen.

Zitronat und Orangeat mit dem Stabmixer sehr fein zerkleinern.

Die Eier und den Puderzucker zu einer dicken Creme rühren. Anschließend die geriebene Zitronenschale, Zimt, Lebkuchengewürz, Zitronat, Orangeat und die Nüsse mit einem Kochlöffel untermischen.

Den Teig mit Hilfe eines Esslöffels ca. 0,5 - 1cm dick auf die Oblaten streichen. Diese mit etwas größerem Abstand (sodass ca. 3 Lebkuchen pro Reihe liegen) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Bei 160° ca. 20-25min backen.

Die Kuvertüre nach Packungsanweisung schmelzen und die Hälfte der Lebkuchen damit bestreichen.

Für den Zuckerguss nun 3 EL Puderzucker und 3 EL Wasser miteinander verrühren, bis eine milchige Creme entsteht. Die andere Hälfte der Lebkuchen ebenfalls damit bestreichen.

Kommentare:

  1. hab ich neulich auch gemacht, allerdings mit einem anderen rezept mit weniger eiern. ich finds immer ganz praktisch wenn man da nicht so viele braucht

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen meine Hübsche =)

    Dein Blog gehört definitiv zu meinen Favoriten, deshalb verleihe ich dir den "Best Blog" Award.

    Ich hoffe du freust dich =)

    http://fashmetik.blogspot.com/2010/11/wow-schon-wieder-ein-award-d.html

    LG und einen schönen Dienstag <3

    AntwortenLöschen
  3. mmmmh weihnachten und mmmmmmmmmmmmmmhhhhhhhhhh lebkuchen. die werd ich auch bald backen.

    AntwortenLöschen
  4. @ fashmetik: dankeschön. :-) und wie ich mich freue. :-)

    @ gini: ich finds auch immer praktischer, wenn man nicht gar so viele eier benötigt. allerdings muss ich wirklich sagen, dass es die besten lebkuchen sind, die ich bisher probiert habe. schmecken wie gekauft. ;-)

    @ kunstlehrerin: danke. :-)

    AntwortenLöschen