Sonntag, 12. Dezember 2010

Apfelkuchen mit Quark



Schneetreiben vor dem Fenster, der Duft von frisch gebackenem Apfelkuchen zieht durch das warme Haus... Was will man einem Sonntag wie heute mehr? :-)

Für eine kleine Backform mit ca. 25x20cm.


Zutaten für den Teig:

65g Margarine
65g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
100g Mehl
1 gestrichener TL Backpulver


Zutaten für den Belag:

250g Quark, Magerstufe
75g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
75g flüssige Margarine
1 Eigelb
1 Eiweiß
35g Speisestärke
1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
3-4 große Äpfel
etwas Zucker
etwas Zimt


Zubereitung:

Margarine, Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel schaumig rühren. Das Ei zugeben und nochmals gut durchrühren. Nach und nach das Mehl und Backpulver einsieben.

Ein Backblech ausfetten und mit etwas Mehl ausstreuen. Den Teig auf dem Blech verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 180° ca. 15min goldbraun backen. Anschließend heraus nehmen und etwas abkühlen lassen.

Währenddessen den Quark mit Zucker, Vanillezucker, der flüssigen Margarine und dem Eigelb für den Belag zu einer Creme verrühren.

Das Eiweiß steif schlagen und die Quarkcreme gemeinsam mit der Speisestärke und dem Vanillepuddingpulver vorsichtig unterrühren.

Nun die Äpfel schälen, vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Die Hälfte der Äpfel auf dem Teig verteilen. Darauf nun die Quarkmasse geben und glatt streichen. Die restlichen Äpfel auf die Quarkmasse schichten. Im Ofen bei 180° weitere 50-60min backen.

Sofort nach dem Backen mit etwas Zimt und Zucker bestreichen, damit dieser noch etwas einziehen kann. Im Blech ganz auskühlen lassen.


Kommentare:

  1. Hallo Evi,
    hört sich sehr lecker an!!
    Wie groß ist den Dein Blech?
    Bei mir duftet es ganz unverschämt lecker, ich habe Deine "Schoko-Apfel-Muffins mit Zimt " im Backofen!!
    Den Geruch nach können sie nur lecker sein, werde noch darüber berichten:-)))
    L G Irène

    AntwortenLöschen
  2. Wer lesen kann ist klar im Vorteil, habe die Maßen entdeckt :-))

    AntwortenLöschen
  3. danke irene. :-)

    für ein normal großes backblech einfach die zutaten verdoppeln. ich hab aufgrund des kleines backblechs einfach halbiert. ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Sieht richtig toll aus. :D Da bekomm ich gleich Appetit drauf. :9

    AntwortenLöschen
  5. der sieht ja super aus, werd ich demnächst auf jeden fall ausprobieren!! :)

    AntwortenLöschen