Sonntag, 6. März 2011

Holzfällersteak mit Speckbohnen



Kochtechnisch gesehen mag ich Sonntage sehr. Man hat Zeit, man macht doch immer noch etwas "Besonderes" und das gab es auch heute wieder mal. Eine kulinarische Köstlichkeit.

Anbei ein kleiner Tipp vom Mann: Beim Steak zubereiten immer darauf achten, dass die Pfanne sehr heiß ist, bevor das Fleisch in die Pfanne darf. So verschließen sich die Poren sofort und das Steak wird innen butterweich, da der Saft nicht austreten kann. ;-) Edit: Wie in den Kommentaren erwähnt, hat Fleisch als Muskel gesehen keine Poren. Durch das schnelle Anbraten bei hoher Temperatur bildet sich eine Kruste, die das Austrocknen des Fleisches verhindert. Somit bleibt es innen schön saftig.

Für 2 Personen.


Zutaten:

2 Hüftsteaks, vom Rind
Steakgewürz, z.B. Chicago Steak Seasoning von Weber
1 Zwiebel
2 Portionswürfel Kräuterbutter
etwas Öl
200g Brechbohnen, TK
100g Speckwürfel
Salz
Pfeffer
ca. 25g Butter


Zubereitung:

Einen Topf mit ausreichend Wasser füllen. Etwas Salz zugeben und zum Kochen bringen. Die Bohnen noch gefroren in den Topf geben und ca. 10min köcheln lassen. Das Wasser abgießen und die Bohnen beiseite stellen.

Die Steaks mit Küchenkrepp abtupfen und mit dem Steakgewürz auf beiden Seiten würzen. In einer Pfanne mit ausreichend Fett von jeder Seite ca. 2min anbraten, dann ca. 5min bei ca. 100°C im Ofen ziehen lassen. (Je nach Fleischdicke etwas weniger oder mehr.)

Etwas Butter in einen Topf geben und die Speckwürfel darin anbraten. Die Bohnen dazu geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Zuletzt nochmals etwas Butter zugeben und über den Bohnen schmelzen lassen.

Die Zwiebel in feine Ringe schneiden. In der Steakpfanne gut anbraten und gemeinsam mit der Kräuterbutter auf das Steak geben.

Kommentare:

  1. Zu den sich verschließenden Poren ... Das stimmt gar nicht, weil Fleisch als Muskel keine hat. Bessere Ergebnisse erzielt man angeblich, wenn man es langsam bei niedriger Temperatur brät. Mach ich aber auch nie. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Du hast recht, haben grade nochmal gegoogelt. Ich habs gleich mal richtig gestellt. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker! Für meinen Mitesser, den ich in letzter Zeit öfters mit vegetarischen Gerichten "quäle", ein TRAUMESSEN!!! Holzfällersteak mag ich aber auch total gerne :)

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo an alle...muss buntewollsocke recht geben...die besten Ergebnisse erzielt man, wenn man eine ganz einfache rustikale Gusseisenfanne verwendet...und gutes Fleisch kauft...hole meins immer über http://www.steaks-kaufen.de, und Ihr?

    AntwortenLöschen
  6. @ markus: Die rustikale Gusseisenpfanne verwenden wir auch. ;-) Gekauft wird das Steak beim Metzger des Vertrauens. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. ich kann nur eins sagen verdammt lecker !!!

    AntwortenLöschen