Dienstag, 1. März 2011

Nürnberger Rostbratwürst' mit Knödel und Kraut



Dieses Gericht war ein Wunsch von meinem Mann. Er hat es in einem meiner Rezepteheftchen gesehen und fand, dass wir das unbedingt ausprobieren mussten, denn bisher gab es Rostbratwürst' eher mit Püree oder Rahmnudeln. Ein interessante Kombination, die sehr lecker schmeckt, wenn man Lust auf was Deftiges hat.

Für 2 Personen.


Zutaten:

1 Packung Nürnberger Rostbratwürst' (14 Stück)
ca. 75-100g Knödelbrot
1 Ei
1 kleine Tasse Milch
Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
Petersilie
ca. 250g Sauerkraut, z.B. von Hengstenberg


Zubereitung:

Die Milch erwärmen und über das Knödelbrot gießen und etwas einweichen lassen. Das Ei, Salz, Pfeffer und etwas Petersilie unterkneten. So viel Semmelbrösel zugeben, bis sich der Knödelteig zu Kugeln formen lässt, die nicht mehr kleben. Zwei Knödel formen und diese mit einem Baumwolltuch abdecken. Einen Topf mit ausreichend Wasser füllen und dieses zum Kochen bringen. Die Semmelknödel darin ca. 10-15min (je nach Größe) ziehen lassen.

Das Sauerkraut in einem kleinen Topf mit einem Schuss Wasser erwärmen und gut garen lassen. (Nicht kochen!)

Zuletzt die Rostbratwürst' in einer Pfanne mit einem Schuss Öl rundherum anbraten.


Dazu passt sehr gut mittelscharfer Senf. ;-)

Kommentare:

  1. Hach wie lange habe ich schon keine Nürnberger mehr gegessen. Ist mal wieder ne gute Inspiration.

    LG
    Tink

    AntwortenLöschen