Freitag, 8. Juli 2011

Tagliatelle al limone



Mei, war das lecker! Mich hat das Gericht so an Italien erinnert, dass man beim Essen richtig in Urlaubsstimmung kam. :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

2 kleine Hähnchenbrustfilets
1 Zwiebel
Olivenöl
Salz
Pfeffer
125g Tagliatelle
Zucker
1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Schnapsglas Zitronensaft, frisch gepresst
150ml Sahne
1 TL Instant-Gemüsebrühe
1 Messerspritze Sambal oelek
2 EL Basilikum, gehackt
2 EL Parmesan, gerieben


Zubereitung:

Das Hähnchenbrustfilet in ca. 1cm große Würfel schneiden. In einer Pfanne mit einem guten Schuss Olivenöl rundum goldbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, anschließend herausnehmen und beiseite stellen.

In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanweisung bissfest kochen.

Die Zwiebel fein würfeln. Im Fleischbratsatz mit etwas Zucker bestreut anbraten. Dann mit der Sahne und dem Zitronensaft aufgießen. Die Instant-Gemüsebrühe, abgeriebene Zitronenschale und Sambal oelek gut einrühren. Aufkochen lassen und auf niedriger Stufe 2-3min köcheln lassen. Nun die Hähnchenbrust-Würfel zugeben und weitere 2-3min kochen lassen.

Zuletzt die Tagliatelle abgießen und unter die Soße mischen. Mit Parmesan und Basilikum bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus! Erinnert mich an ein Gericht, das ich vor ein paar Jahren schon mal gegessen habe. Finde die Zitrone immer total klasse in dieser Kombination.

    AntwortenLöschen
  2. looks yummy

    http://kimchicsisters.blogspot.com/2011/07/look-inside-laduree.html

    AntwortenLöschen
  3. Gerade ausprobiert, ein Traum! Ich liebe die Kombination aus Sahne und Zitrone in einer Nudelsauce und Basilikum + Parmesan gebem dem Ganzen den letzten Schliff...
    Danke für die Anregung!

    AntwortenLöschen
  4. Bischen viel Zwiebel, sonst sehr gut!

    AntwortenLöschen
  5. Gerade das Rezept ausprobiert. Hab etwas mehr Nudeln genommen (so ca. 200-250g) für 2 Personen, waren damit zwei gute Portionen, und die Menge der Sauce hat auch gepasst.
    In Ermangelung des Sambal oelek (ehrlich gesagt noch nie von gehört) habe ich stattdessen Chili-Gewürz verwendet (frisch gemahlen). Hat super geschmeckt!

    AntwortenLöschen