Sonntag, 17. Juli 2011

Windbeutel mit Café au lait - Füllung



... oder doch lieber verschmitzte Waldkobolde aus Brandteig?


Für 8 kleine Windbeutel.


Zutaten für den Brandteig:

1/8l Wasser
30g Margarine
1 Prise Salz
75g Mehl
15g Speisestärke
1/2 TL Backpulver
2-3 Eier


Zutaten für die Café auf lait - Sahne:

200ml Sahne
1,5 EL Sanapart (Sahnesteif)
2 EL lösliches Eiskaffee-Pulver


Zubereitung:

Wasser, Fett und Salz im Topf zum Kochen bringen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und auf einmal hinein schütten. Auf nierdriger Stufe schnell zu einem glatten Kloß verrühren. Weiter rühren und etwa ein bis zwei Minuten "abbrennen", bis sich der Teig vom Topf löst und sich ein weißer Belag auf dem Topfboden gebildet hat.

Den Teigkloß in eine Schüssel geben und ein Ei nach dem anderen unterrühren. Wenn der Teig glänzt und in Striemen vom Rührlöffel reißt, keine Eier mehr dazu geben. (Sonst verläuft er beim Backen, da er dann zu flüssig ist.)

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Ofen auf 220° vorheizen.

Den Teig nun in einen Spritzbeutel füllen und Teighäufchen mit 3-4cm Durchmesser darauf spritzen. Zwischen den einzelnen Tupfen großen Abstand lassen.

Für etwa 25min im Ofen (mittlere Schiene, Ober-/Unterhitze) backen.

Währenddessen die Sahne ca. 30 Sekunden mit den Rührhaken des Handrührgeräts aufschlagen. Sanapart und Kaffeepulver unterrühren und so lange weiterschlagen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. In den Kühlschrank stellen.

Nun die Windbeutel aus dem Ofen nehmen (Vorsicht, dass kein Luftzug entsteht, sonst fallen sie zusammen!) und etwas abkühlen lassen. Noch warm halbieren und ganz auskühlen lassen.

Wenn die Windbeutel erkaltet sind, die Sahne mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die untere Hälfte geben und die obere Hälfte darauf setzen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Kommentare:

  1. sieht lecker aus. leider bin ich gerade selbst zu faul, sie nach zu machen :)

    AntwortenLöschen
  2. Sehen die tooll aus, das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  3. Wie ist das bei Brandteig, hab ich noch nie gemacht, kann da vieles schief gehen? Muss ich da auf irgendwas besonderes achten?

    AntwortenLöschen