Dienstag, 16. August 2011

Kleine, feine Apfelkörbchen



Ja, die gab es gestern aus den mitgebrachten Gartenäpfeln. Ein bisschen süß kommen sie daher, damit hatte ich gar nicht gerechnet, da ich Gartenäpfel immer als extrem säuerlich in Erinnerung habe, aber man lernt ja nie aus! ;-)

Für 4 Tartelettes.


Zutaten:

100g Zucker
200g Margarine, weich
300g Mehl
1 Ei

8 kleine Äpfel
2 EL Zucker
1 TL Zimt
1 Spritzer Zitronensaft

2 EL Puderzucker
1,5 EL Zitronensaft


Zubereitung:

Den Zucker, Magarine, Mehl und das Ei zu einem glatten Teig verkneten. Dieser ist sehr weich und pappig. In Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Die Tarteletteförmchen mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180° vorheizen.

Nun die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Mit einem Spritzer Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht so schnell braun werden. Zucker und Zimt dazu geben, durchmischen und etwas ziehen lassen.

Anschließend den Teig in 6 Teile teilen und jedes Teilchen auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5cm dick und kreisrund ausrollen. Vier davon bilden den Boden der Apfelkörbchen. Diese in die Tartelette-Formen drücken und einen leichten Rand formen.

Die Apfelmasse in den Förmchen verteilen.

Die übrigen zwei Teigkreise zu Streifen rädeln und rautenmäßig auf den Äpfeln verteilen.

Im Ofen bei 180° (Umluft, mittlere Schiene) ca. 35min backen.

Puderzucker mit Zitronensaft verquirlen. Die Apfelkörbchen sofort, nachdem sie aus dem Ofen kommen, damit bestreichen. Auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. oh sehen die lecker aus. bei apfelkuchen kann man eigentlich nie was falsch machen den mag ich immer und werde das gleich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. Sieh lecker aus wie immer :)

    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen