Montag, 15. August 2011

Lángos mit Käse und Speck





Seit ich diese leckeren Teile vor Jahren einmal auf dem Münchner Tollwood gegessen habe, wollte ich sie zuhause nachmachen. Bisher kam ich nur nie dazu - und ein wenig Scheu davor hatte ich auch - allerdings recht unberechtigt, wie sich heraus stellte. Geht doch alles recht flott und schmecken tut's mindestens genauso gut!

Für 2 Lángos.


Zutaten für die Fladen:

200g Mehl
ca. 75-100ml Milch
1/2 Würfel frische Hefe
1 Prise Salz


Zutaten für den Belag:

2 gehäufte EL saure Sahne
1 Knoblauchzehe
2 Handvoll geriebener Emmentaler
ca. 75g Bauchspeck, am Stück
2 Lauchzwiebeln
Salz
Pfeffer


Zubereitung:

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel füllen und eine Mulde formen.

Die Milch leicht erwärmen, dann die Hefe einrühren, bis sich diese gelöst hat. Die Hefemilch in die Mulde geben und mit etwas Mehl vom Rand bestreuen. Zu einem dünnen Vorteig verrühren. Abgedeckt ca. 15min ruhen lassen.

Anschließend etwas Salz dazu geben und den Vorteig mit dem restlichen Mehl zu einem glatten, weichen Teig verkneten. Den Teig mit etwas Mehl bestäuben und weitere 30min abgedeckt gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Knoblauchzehe häuten und in sehr, sehr feine Würfelchen schneiden. Mit der sauren Sahne vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Lauchzwiebeln waschen, die Enden entfernen und in Ringe schneiden.

Den Bauchspeck entrinden und in dünne, feine Stücke schneiden. Die Stückchen in einer Pfanne (ohne Öl!) kross anbraten, dann beiseite stellen.

Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, diesen zu zwei Kugeln teilen und diese platt drücken und mit den Händen zu dünnen Fladen formen, wobei der Rand etwas dicker sein sollte.

Ausreichend Öl oder Fett (ca. 2cm Höhe) in einer Pfanne erhitzen und die Fladen darin von jeder Seite 2-3min backen, bis sie hellbraun bis goldbraun sind.

Sofort die Knoblauchcreme auf den Fladen verteilen. Mit dem Bauchspeck, dem Käse und den Lauchzwiebeln bestreuen.

Noch heiß servieren!






Kommentare:

  1. ja die Langos habe ich auch zum ersten mal an einer Kirmes gegessen. Und...ich liebe sie. Bisher habe ich sie aber nur mit Knoblauch eingerieben und mit etwas Paprika bestreut. Diese Variante werde ich aber auf jeden fall auch ausprobieren, sieht sehr lecker aus!
    Dankeschön!
    Liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  2. Warum haben heute alle Läden zu? Ich LIEBE Langos und hab mich vor Jahren auf dem Sziget eine komplette Woche fast nur davon ernährt... ;)
    Wenn das so einfach ist, muss ich das unbedingt auch mal selbst machen! Vielen, vielen lieben Dank für dieses tolle Rezept!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  3. Oh mein Gott das sieht so toll aus, ich schau's mir jetzt in der letzten halben Stunde schon zum dritten Mal an! Hunger! :D

    AntwortenLöschen
  4. Yeah! Langos habe ich auf dem Festival in Karlsruhe zum ersten Mal probiert, allerdings in der süßen Variante

    AntwortenLöschen
  5. Hab ich am Freitag nachgemacht, war sehr, sehr lecker! :D Ich habe das Rezept auf meinem Blog verlinkt, ich hoffe, das ist für dich in Ordnung? Wenn nicht, einfach Bescheid sagen!

    Liebste Grüße,
    Lucie

    AntwortenLöschen
  6. ich habs auch gestern nachgekocht und es war leeeecker! *-* hätte nie gedacht, dass langos aus hefeteig sind und bin nach wie vor erstaunt, dass hefeteig frittiert so anders schmeckt als im ofen gebacken!

    AntwortenLöschen