Samstag, 10. September 2011

Giotto-Kuchen


Ein "trockener" Kuchen sollte auf keinem Kuchenbuffet fehlen. Da aber niemandem ein Stückchen im Hals stecken bleiben will, habe ich mich für einen "trockenen-saftigen" Kuchen entschieden, der sich quasi von alleine bäckt.

Für 1 Kuchen (26er Springform).


Zutaten:

150g Margarine
150g Nuss-Nougat-Creme
70g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Päckchen geriebene Orangenschale
3 Eier
250g Mehl
3 gestrichene TL Backpulver
75g gemahlene Haselnüsse
6 EL Orangensaft
ca. 25 Giotto-Kugeln

50g Puderzucker
1/2 Päckchen geriebene Orangenschale
1 EL Orangensaft


Zubereitung:

Den Backofen auf 180° (Ober-/ Unterhitze) vorheizen und die Springform ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Die Margarine und die Nuss-Nougat-Creme in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe cremig rühren. Nach und nach den Zucker, Vanillezucker sowie die Orangenschale unterrühren.

Die Eier nach und nach einrühren, jedes Ei etwa 1/2 Minute. Das Mehl und das Backpulver auf zwei Portionen zugeben und kurz durchmischen. Zuletzt den Orangensaft und die gemahlenen Haselnüsse unterrühren.

Den Teig nun in die Form geben und glatt streichen. Die Giotto-Kugeln darauf verteilen und leicht in den Teig drücken.

Den Kuchen auf dem mittleren Rost etwa 30-35min backen. Etwa 10min in der Form lassen, dann heraus lösen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Kuchenrost erkalten lassen.

Den Puderzucker sieben und mit der Orangenschale und dem Orangensaft zu einem dicklichen Guss verrühren. Über den Kuchen sprenkeln.

Kommentare:

  1. mhmm daran habe ich auch mal gedacht etwas mit giotto zu machen :)
    jetzt werde ich es wohl doch mal machen :)

    Liebe Grüße von meiner Zuckerwolke (:

    AntwortenLöschen
  2. Giotto Muffins habe ich mal probiert. Lecker. Vor allem für mich Giotto Fan.

    AntwortenLöschen
  3. allein beim Anblick des Kuchens auf dem Foto läuft mir das Wasser im Mund zusammen.
    Ich werde das Rezept gleich am Wochenende ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  4. Ahh! Tolles Rezept! Ich liiiieebe Giotto!
    Aber seit wann gibt es griebene Orangenschale zu kaufen? Wusst ich gar nicht.. ^^ und wieviel wär das wenn ich sie selbst abreibe? :)

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön! :-)


    @ mushroom: Du kannst die Orangenschale natürlich auch selbst abreiben. Dann würde ich aber darauf achten, Bio-Orangen zu bekommen, damit sie nicht gespritzt oder gewachst sind. ;-) Zu kaufen gibt es geriebene Orangenschale von Dr. Oetker. ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Das ist der perfekte Kuchen für mich, denn ich liebe Giotto! Klasse Idee! :-)

    AntwortenLöschen
  7. <3 LEEEEEEEEECKER :D
    oh mann jetzt hab ich Hunger :)

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe es vorhin zum Geburtstag meiner Mama gebachen :) Hab allerdings kleingehakte Haselnüsse und bisschen gehakte Mandeln reingegeben, hatte keine gemalene da. Schmeckt auch wunderbar :)

    AntwortenLöschen