Donnerstag, 22. September 2011

Spinat-Hack-Calzone


Wir hatten heute einen sehr lieben Gastesser bei uns. Und da ich weiß, dass dieser wahnsinnig gerne Griechisch isst, Hackfleisch, Feta und Pizza mag, dachte ich mir, dass die Calzone, die ich schon länger ausprobieren wollte, genau das Richtige ist. Volltreffer!

Für 3 Personen.


Zutaten für den Pizzateig:

ca. 400g Mehl
1 Würfel Hefe, frisch
ca. 200ml lauwarmes Wasser
1 Prise Salz
4 EL Olivenöl


Zutaten für die Füllung:

ca. 400g Hackfleisch, vom Rind oder gemischt
1 Zwiebel
ca. 150g Spinat, TK
ca. 200ml stückige Tomaten
2 EL Tomatenmark
Salz
Pfeffer
Knoblauch
ca. 150g Feta


Zubereitung:

Für den Hefeteig die Hefe im Wasser auflösen. Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Dort hinein das Hefegemisch geben und abgedeckt etwa 20min ruhen lassen. Anschließend salzen, das Olivenöl zugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts einige Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen abgedeckt etwa 30min gehen lassen.

Den Spinat auftauen lassen.

Für die Füllung die Zwiebel in feine Würfel hacken. In einer Pfanne mit einem Schuss Öl anbraten, dann das Hackfleisch zugeben und dieses gut durchbraten. Mit Salz, Pfeffer und Knoblauch würzen. Den Spinat dazu geben. Nun die stückigen Tomaten sowie das Tomatenmark einrühren. Etwa 5min auf mittlerer Stufe köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren.

Den Pizzateig in drei Teile teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu drei dünnen, runden Fladen ausrollen. Auf die untere Hälfte der Fladen die Füllung verteilen, dann den Feta über der Füllung zerbröseln. Die Fladen zu einer Calzone zusammen klappen und die Enden mit einer Gabel fest drücken.

Die Pizzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180° (Umluft, 200° Ober-/Unterhitze) ca. 20min goldbraun backen.

Kommentare:

  1. Das sieht toll aus! Ich liebe, liebe, liebe Feta und Oliven. Ich werde meinen Freund wohl mal nötigen, es auszuprobieren (:

    AntwortenLöschen
  2. Oha - das schaut mega-lecker aus und ich weiß, dass ich das zwingend demnächst ausprobieren werde. Vielen Dank für das schöne Rezept. :-)

    Grüssle von Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab dein gericht gerade ausprbiert und muss sagen ( es ist noch im ofen) das ich jetzt schon weiss das der Teig nichts geworden ist, der ist nicht richtig aufgegangen. Das nächste mal nehm ich einfach fertigen pizza teig, ist mir allerding ers zu spät einefallen:D

    toller blog :)

    AntwortenLöschen