Samstag, 10. September 2011

Trüffeltorte



"Ganz toll wäre natürlich eine Buttercremetorte wie von Hilda!". Hilda's Torten waren wirklich ein Traum. Trotz ihres hohen Alters und ihrer zittrigen Hände hat sie das ganze Dorf mit den perfekten Buttercremetorten versorgt. Nun ja. Ich habe noch nie eine Buttercremetorte gebacken. Geschweige denn eigentlich die Geduld dafür. Und wie von Hilda sieht sie auch nicht aus. Leider. Ich hoffe aber, dass sie auf dem Kuchenbuffet trotzdem gut ankommt.

Für 1 Torte (Springform 26-28cm).


Zutaten für den Teig:

4 Eier
3 EL heißes Wasser
175g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100g Mehl
100g Speisestärke
30g Kakao, zum Backen
2 gestrichene TL Backpulver

Zutaten für die Rumkugeln:

125g Margarine
150g Puderzucker
100g Kakao
1 EL weißer Rum
1 Ei
Schokoladenstreusel, Zartbitter


Zutaten für die Buttercreme:

125g Margarine
60g San-apart
1 Päckchen Vanillezucker
200g Milch
+ restliche Masse der Rumkugeln


Zutaten für den Guss:

etwa 4 EL Marmelade ohne Stückchen, z.B. Himbeer
150-200g Kuchenglasur, Zartbitter


Zubereitung:

Für den Teig die Eier mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe etwa eine Minute schaumig schlagen. Den Zucker und den Vanillezucker nach und nach (innerhalb 1 Minute) einstreuen und weitere 3min schlagen.

Mehl, Speisestärke, Kakao und Backpulver mischen. Die Hälfte davon auf die Eiercreme geben und auf niedriger Stufe einrühren. Mit dem Rest des Mehlgemisches genauso vorgehen.

Eine Springform ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig in die Form füllen und glatt streichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 175° ca. 30min backen. Den Tortenboden sofort nach dem Backen aus der Form lösen und auf einen Kuchenrost stürzen. Erkalten lassen und einmal durchschneiden.


Für die Rumkugeln die Margarine geschmeidig rühren. Puderzucker und kakao nach und nach unterrühren. Das Ei und den Rum ebenfalls unterrühren. Etwa 12 Teelöffel der Masse in eine kleine Schale geben und diese kalt stellen.

Wenn die Masse etwas zäher ist, diese zu 12 Kugeln formen und in Zartbitter-Schokoladenraspel wälzen.


Für die Buttercreme die Margarine cremig rühren. San-apart, Vanillezucker und Milch glatt rühren. Löffelweise unter die Margarine rühren und gut aufschlagen. Zuletzt die restliche Masse der Rumkugeln unterrühren.


Den unteren Tortenboden mit der Buttercreme bestreichen. Die obere Hälfte vorsichtig darauf setzen. Den überstehenden Buttercreme-Rand gleichmäßig verstreichen.

Die Marmelade erhitzen (aber nicht kochen!) und mit einem Pinsel auf der Torte inkl. Rand verstreichen. Die Kuchenglasur nach Packungsanweisung erhitzen und ebenfalls auf der Torte und dem Rand verstreichen. Die Rumkugeln kranzförmig um die Torte legen. Im Kühlschrank über Nacht gut durchziehen lassen.

Kommentare:

  1. Aber ohne Butter schmeckt eine Buttercremetorte doch nicht so gut!?

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe schon Beides gegessen - die leichte Variante und die donnernde Variante mit Butter und muss sagen - geschmacklich habe ich keinen Unterschied feststellen können. Deshalb habe ich mich für die leichte Variante entschieden. :-)

    AntwortenLöschen
  3. ich kenne hilda zwar nicht, aber deine torte sieht doch super aus!

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde Buttercreme mit Butter auch leckerer, aber verwende auch oft Margarine.. aus Gewohnheit/Bequemlichkeit und weil man ihr ja nachsagt, sie sei gesünder.. aber sie hat ja eigentlich - wenn man nicht Halbfettmargarine nimmt - genauso viel Fett wie Butter.. hm^^ Naja deine Torte sieht auch jeden Fall perfekt aus, weiß nicht was man da noch besser machen soll? :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe eben die Trüffeltorte gebacken, aber ohne "3 EL heißes Wasser", denn in der Zubereitung kommt sie gar nicht vor? Wohin sollte das Wasser eigentlich kommen? Über die Geschichte von Hilda war ich gerührt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uffz - nachdem das jetzt schon 2 Jahre her ist, komme ich etwas ins Grübeln. Ich meine aber, dass das Wasser dann mit zur Mischung kommt, wo Ei und Mehlgemisch aufeinander treffen. ;-)

      Löschen