Sonntag, 23. Oktober 2011

Schoko-Birnen-Muffins mit Knusperhaube



Mit diesen süßen Dingern möchte ich bei Katie am Backwettbewerb "Goldener Herbst" teilnehmen. Neben den verschiedensten Verarbeitungsarten von Äpfeln backe ich im Herbst sehr gerne mit Birnen. Und was liegt da näher, als goldgelbe Muffins zu backen, die an die verschiedenen Verfärbungen an den Bäumen draußen erinnern?

Für etwa 8 Muffins.


Zutaten für den Teig:

100g Schlagsahne
50g Zucker
2 Eier (Gr. M)
100g Mehl
1 TL Backpulver
2 EL Kakao
1 Prise Salz


Zutaten für die Knusperhaube:

75g Butter oder Margarine
75g Zucker
2 EL Milch
60g Cornflakes, ungesüßt


Außerdem:

2 Birnen


Zubereitung:

Die Sahne in ein hohes Gefäß geben und mit den Rührhaken des Handrührgeräts halb steif schlagen. Den Zucker einrieseln lassen und steif schlagen. Nun die Eier nacheinander etwa 30sek. unterrühren.

Mehl, Backpulver, Kakao und Salz vermengen und unter die Eier-Sahne-Masse mixen. Kurz auch höchster Stufe durchrühren, dann je ca. 1 gut gehäuften Esslöffel Teig in ein Papierförmchen (in einer Muffinform ausgelegt) geben und leicht verstreichen.

Die Birnen halbieren, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und schälen. Jedes Vierteln in 3-4 Scheiben schneiden und leicht schräg in die Teigmasse drücken.

Die Muffins im Ofen ca. 10min bei 180° (Umluft, mittlere Schiene) backen.

In der Zwischenzeit die Butter (oder Margarine), Zucker und Milch in einem Topf unter Rühren zum Kochen bringen. Wenn die Masse kocht, den Topf beiseite ziehen und die Cornflakes untermischen.

Die Muffins aus dem Ofen nehmen und mit einem Esslöffel die Knuspermasse auf den Muffins verteilen. Weitere 10min im Ofen goldbraun backen. Anschließend heraus nehmen und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Überall wo ich mich heute durchklicke gibt es Muffins und Cupcakes. Und die sehen alle so toll aus, das man am liebsten sofort mit dem backen anfangen möchte.

    AntwortenLöschen
  2. Klingt sehr sehr lecker :) Schöne Idee!

    AntwortenLöschen
  3. Eine sehr schöne Alternative zur fetten Buttercremehaube. Wird ausprobiert!

    AntwortenLöschen