Freitag, 30. Dezember 2011

Nudeln nach kantoneser Art


Vor kurzem habe ich mir ein neues Kochbuch zugelegt - eine Art Kochbibel, mit tollen Rezepten, für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Darin enthalten sind auch tolle Beschreibungen einzelner Lebensmittel als auch verschiedene Zubereitungsarten. Eine feine Sache. Eine feine Sache war auch dieses Rezept, das ich lediglich mangels Bambussprossen und Frühlingszwiebeln etwas abgewandelt habe. Sehr lecker, sehr einfach, super!

Für 2 Personen.

Zutaten:

1 Platte Mienudeln
ca. 200-250g Roastbeef
1 Zwiebel, rot
1 Handvoll Weißkohl
ca. 50g grüne Bohnen, TK
4 EL Sojasoße, dunkel
1 EL Sherry
1 EL brauner Zucker
3 EL Erdnussöl
ca. 30ml Gemüsebrühe
Petersilie


Zubereitung:

Die Zwiebel häuten, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Den Weißkohl ebenfalls in dünne Streifen schneiden.

Das Roastbeef in ca. 0,5cm dicke Streifen schneiden, dabei vorher das Fett entfernen.

Die grünen Bohnen in etwas Wasser etwa 5min kochen, dann das Wasser abgießen. Währenddessen die Mienudeln im kochenden Wasser (in einem extra Topf) etwa 3min kochen, dann ebenfalls abgießen.

Einen Esslöffel Erdnussöl in einem Wok sehr stark erhitzen. Die Nudeln zugeben und darin etwa 2min kross anbraten, dann heraus nehmen und beiseite stellen.

Nun das restliche Erdnussöl erhitzen und das Fleisch und die Bohnen darin einige Minuten gut anbraten. Den Kohl und die Zwiebelstreifen zugeben und kurz mitbraten. Mit der Sojasoße und dem Sherry ablöschen. Den Zucker darüber streuen und gut vermengen. Dann die Gemüsebrühe zugeben.

Zuletzt die Nudeln untermischen und mit Petersilie bestreut servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen