Sonntag, 18. Dezember 2011

Pfannen-Souflaki mit Tomatenreis


Was man aus Resten nicht alles machen kann, dachte ich mir gestern beim Auffuttern dieses Gerichts. Ein bisschen Filet hier, ein bisschen passierte Tomaten da, eine Handvoll Erbsen waren auch noch eingefroren und dann hieß es "Du, ich hätte da noch etwas Schmand, kannst du den noch gebrauchen?" - eh klar, denn im Kopf schwirrte schon die Idee, Souflaki selbst zu machen. "Sauguat" war's!

Für 3 Personen.


Zutaten für die Souflaki:

etwa 12-16 Scheiben Schweinefilet, 1cm dick
Salz
Pfeffer
Oregano
Fleisch- und Gyrosgewürz
1 Schuss Zitronensaft
etwas Knoblauch, granuliert


Zutaten für den Tomatenreis:

1 Beutel Langkornreis
1 kleine Zwiebel
ca. 100ml passierte Tomaten
1 Handvoll Erbsen, TK
1 TL Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer


Zubereitung:

Die Filetscheiben mit Salz, Pfeffer, Knoblauch, Oregano, Fleisch- und Gyrosgewürz einreiben. Etwas Zitronensaft darüber träufeln und einige Zeit ruhen lassen. Schaschlikspieße mit etwas Öl einreiben, damit sich das Fleisch später besser vom Spieß löst. Nun die Filetscheiben auf die Spieße stecken.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Souflaki darin rundum etwa 10-15min kross anbraten.


Für den Tomatenreis etwas Wasser in einem Topf erhitzen. Den Reis darin im Kochbeutel etwa 5min garen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel häuten, halbieren und sehr fein würfeln.

Den Reis abgießen. Beseite stellen. Im Topf etwas Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln darin kurz anbraten, dann mit den passierten Tomaten auffüllen. Die Erbsen (tiefgefroren) zugeben und mit der Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer würzen. Nun den Reis einrühren und weitere 10min köcheln lassen, bis der Reis die Tomatensoße aufgesogen hat. Dabei immer wieder umrühren, sonst setzt sich der Reis am Topfboden fest.



Dazu gab's noch eingelegten Feta und einen Klecks Zaziki.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen