Dienstag, 3. Januar 2012

Whoopie Pies



Ich weiß nicht, wie lange ich dieses wahnsinnig lecker aussehende Sandwich-Gebäck schon machen möchte. Und doch hab ich es immer wieder auf der Backliste nach hinten verschoben. Das Schöne am Urlaub zuhause ist, dass man auf Ideen und Sachen kommt, an die man im Trubel des Jahres nicht denkt. Daher hab ich mich heute in die Küche gestellt und die Whoopie Pies endlich ausprobiert. Ein wenig abgewandelt, da ich einfach keine Buttercreme mag, aber diese Teile machen echt süchtig!

Für 6 große Whoopie Pies (oder ca. 12 kleinere Whoopie Pies).


Zutaten für den Teig:

1 Ei
30g Margarine
30g Butter, zimmerwarm
100g brauner Zucker
100g Mehl
20g Kakao
1/2 TL Backpulver
120ml Milch


Zutaten für die Füllung:

5 große Marshmallows
150g Quark
1 Päckchen Zitronenzucker, z.B. von Ruf


Zubereitung:

Den Backofen auf 170° (Umluft) vorheizen.

Das Ei mit den Rührhaken des Handrührgeräts schaumig schlagen. Die Margarine und die Butter zugeben und cremig rühren. Den Zucker einrieseln lassen.

Nun das Mehl, Kakao und Backpulver vermischen und in die Teigschüssel geben. Kurz durchrühren, bis eine sehr feste Masse entsteht. Dann die Milch zugeben und diese unterrühren.

Für die großen Whoopie Pies nun den Teig mit Hilfe eines Esslöffels klecksweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Dabei viel Abstand lassen, da die Kekse noch enorm auseinander laufen. Für kleinere Whoopie Pies einen Teelöffel verwenden.

Die Keksrohlinge im Ofen etwa 10min (mittlere Schiene) backen. Sie sollten noch recht weich sein, wenn sie aus dem Ofen kommen. Auf dem Blech auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Marshmallows bei ca. 800Watt in der Mikrowelle für ca. 30sek.
für die Füllung erhitzen. Sie gehen dabei sehr auf und verflüssigen sich leicht. Etwas abkühlen lassen, dann schnell den Quark und den Zitronenzucker unter die Marshmallowmasse rühren.

Etwa 30min im Kühlschrank stehen lassen, anschließend mit Hilfe eines Esslöffels (oder eines Teelöffels, je nach Größe der Pies) auf die Hälfte der Pies geben. Die obere Hälfte auf die Masse setzen und leicht andrücken.

Kommentare:

  1. Ich bekenne mich auch als süchtig:) schau mal Hier: http://livehappenslovehelps.blogspot.com/2011/12/weihnachtsschlemmereien.html
    Die habe ich vor kurzem gemacht, so lecker!!!

    Deine werde ich auch mal ausprobieren. Wollte die mit Marshmallows sowieso mal probieren. Und am Samstag gab es deine American Western Pizza... Oh man wenn ich dran denke :) Die war so lecker *lach*

    AntwortenLöschen
  2. *Yummy* Schaut suuuper lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  3. *drum.beneid* Wir sind gerade im Urlaub bei meiner Schwiegermutter, und hier kann ich nicht backen, aber das kommt definitiv auf die Liste für daheim!

    AntwortenLöschen
  4. Ich kannte dieses tolle kleine Ding bis vor kurzem noch gar nicht. Aber gerade sind Whoopie Rezepte in der "Lecker", da musste ich das auch mal probieren *yami*

    AntwortenLöschen
  5. WoW, sehen die lecker aus...ein bisschen wie Mlchschnitte

    AntwortenLöschen
  6. Ohh, ich kann Dich so gut verstehen. Ich liebe diese Dinger und Deine sehen auch besonders toll aus! Mal sehen, wann ich die Whoopies wieder mal backe. ;)

    Liebe Grüße von Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Oh mein Gott!
    Die sehen ja absolut lecker aus!
    Ich glaube, die muss ich morgen mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  8. Ich glaub sowas mach ich als geburtstagsmitbringsel essen fürs büro (zusätzlich zum kuchen den ich machen muss)

    AntwortenLöschen
  9. Da könnte ich mich sofort reinsetzen so lecker sehen die aus! :)

    AntwortenLöschen
  10. Sieht super lecker aus :) Nennt man die nicht auch macaron? Bin mir da jetzt nicht so sicher, aber die sehen genauso aus :D

    AntwortenLöschen
  11. Ne, die Macarons sind aus nem ganz anderen Teig, das ist ja quasi Mandel und Baiser. Das ist ja ein normaler Rührteig. ;-)

    AntwortenLöschen