Sonntag, 5. Februar 2012

Cream Cheese Brownies



Nach den sehr fruchtigen Oreo and Raspberry Cream Cheese Brownies wünschte sich mein lieber Herr Papa zu seinem Geburtstag die "normale" Version, lediglich mit Käsekuchencreme und seeeehr viel Schokolade. Die Brownies kamen sehr gut an, sind recht mächtig und schön fudgy. Perfekt, wenn man auf diese beiden Dinge steht!

Für ca. 16 quadratische Stückchen.


Zutaten für den Brownie-Teig:

340g Butter (oder Margarine)
150g Zartbitterschokolade
400g brauner Zucker
4 Eier

240g Mehl


Zutaten für die Käsekuchen-Masse:

500g Ricotta (oder Mascarpone)
5 EL brauner Zucker
1 Ei, verquirlt
1 Päckchen geriebene Zitronenschale (oder 1 Fläschchen Zitronenaroma)


Zubereitung:

Die Butter (oder Margarine) und die Zartbitterschokolade in einem Topf langsam schmelzen und etwas abkühlen lassen. Anschließend den Zucker einrühren.

Gemeinsam mit dem Mehl und den Eiern zu einem glatten, klebrigen Teig verrühren.

Ein Backblech (ca. 25x40cm) ausfetten und mit Backpapier auslegen. Den Teig darin gleichmäßig verteilen.

Für die Käsekuchenmasse nun den Ricotta (oder Mascarpone) mit dem Ei und dem Zucker verrühren. Zuletzt die geriebene Zitronenschale (oder das Zitronenaroma) unterrühren. Über dem Brownieteig verteilen und glatt streichen.

Wer mag, kann nun noch mit einer Gabel durch beide Teigsorten fahren, damit ein marmoriertes Muster entsteht.

Im Backofen bei 180° (Ober-/Unterhitze, mittlere Schiene) etwa 45min backen. In der Form abkühlen lassen, dann in Quadrate schneiden.


Tipp: Sollte etwas von den Brownies übrig bleiben, eignen sich diese perfekt dazu, daraus ein cremiges Sahneeis mit Browniestückchen zu machen. ;-)

Kommentare:

  1. oh die wären jetzt perfektes nervenfutter <3 <3 <3

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen super lecker und fudgy aus! :) Davon könnte ich jetzt auch einen gebrauchen!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. So jetzt muss ich es mal los werden.
    Ich liebe deine Rezepte, wirklich.
    Du machst so mega tolle Sachen. Will jetzt bald endlich los legen und auch mal was kochen :)

    AntwortenLöschen
  4. halleluja. kannst du da ein paar (oder einen) von herschicken? ;) die sehen tatsächlich total großartig aus!! werden direkt abgespeichert!

    AntwortenLöschen
  5. nachdem ich deine Oreo-Raspberry-Creme Cheese Brownies so lecker fand, werde ich diese hier auch ausprobieren. Wenn ich lese, dass Mascarpone rein kommt, bin ich schon im Himmel ^^

    AntwortenLöschen
  6. Oh, die sehen wunderbar lecker aus!! Meinst du die leckeren Teile kann man einmal backen und dann den Rest einfrieren!? Oder werden sie dann zu matschig beim Auftauen? Hast du da schon Erfahrungen gemacht?

    AntwortenLöschen
  7. Deine Rezepte sind wirklich super! Immer wenn ich Lust auf Kochen oder Backen habe schaue ich bei Dir vorbei und probiere Deine Rezepte aus! Mach weiter so, vlg

    beautyplosiv.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. @ MyHighlight: Du kannst sie schon backen und dann einfrieren, allerdings leidet meiner Meinung nach immer der Geschmack etwas drunter. Sie sind dann einfach nicht mehr so frisch und fudgy wie sie vorher waren. ;-)


    Danke für eure lieben Kommentare! :-) Das freut mich sehr!

    AntwortenLöschen
  9. Sie wurden gestern gebacken!! Suuuuuuper lecker! Allerdings ist bei mir die Käseschicht nicht so dick geworden wie auf deinen Bildern :( Kann es sein, dass das an der Mascarpone liegt? Besser beim nächsten Mal Ricotta versuchen?

    AntwortenLöschen
  10. @ Frida: Das kann gut möglich sein. ;-) Bei mir war die Käseschicht aber auch nicht überall so schön dick, keine Bange. ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hey, wie bekommst du es hin, dass sich die beiden schichten nicht miteinander mischen, das war leider sehr blöd :( trotzdem waren sie sooooo lecker! deine rezepte sind großartig :)

    AntwortenLöschen