Samstag, 10. März 2012

Mapo Tofu


Mir ist klar, dass sich dieses Rezept wahrscheinlich nicht mal im Geringsten an das Original-Rezept für Mapo Tofu anlehnt, nachdem ich Jettie's "Inspiration" gesehen hatte, war es jedoch um mich geschehen. Das musste ich ausprobieren! Warum? Ich hatte noch nie zuvor Tofu gegessen, dieser war jedoch von Anfang an in der Kategorie "Pfui Deifel" einsortiert und hatte quasi nie eine Chance. Aber Tofu mit Fleisch? Einen Versuch wert. Und was soll ich sagen? Das schönste Kompliment kam vom Mann "Wow ist das gut! Eines der besten Dinge, die du je ausprobiert hast, die mir völlig unbekannt waren!" - Und ja, sauguat war's!

Für 2 Personen.


Zutaten:

200g Tofu
200g Schweinehack
1 kleine Zwiebel
1 Stängerl Frühlingszwiebel
1 Schuss Weißwein
1 walnussgroßes Stück Ingwer
1 Knoblauchzehe
ca. 50ml helle Sojasoße
ca. 1 TL Hoisin-Soße
1 kleine Peperoni, grün
Szechuan-Pfeffer
Chiliflocken
etwas Wasser


Zubereitung:

Die Zwiebel in sehr feine Stückchen hacken und in einer Pfanne in etwas Öl anbraten. Das Hackfleisch zugeben und gut durchbraten. Heraus nehmen und beiseite stellen.

Den Tofu in mundgerechte Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden.

Den Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Ebenso den Knoblauch fein würfeln. Beides in derselben Pfanne wie das Hackfleisch anbraten, dann mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Nun die Tofuwürfel zugeben.

Etwa 30-40ml Wasser, die Hälfte der Sojasoße, die Hoisin-Soße, die gehackte Peperoni, Szechuanpfeffer und Chiliflocken miteinander verrühren und in die Pfanne geben. Gut vermengen und aufkochen lassen.

Zuletzt das Hackfleisch zugeben, nochmals mit der restlichen Sojasoße nachwürzen und evtl. mit einer Prise Zucker abschmecken. Die Hälfte der Frühlingszwiebeln einrühren.

Anschließend mit Reis servieren. Die restlichen Frühlingszwiebeln über das Gericht streuen.

Kommentare:

  1. Sieht echt super lecker und gelungen aus!! Ich verstecke mich galant mit meinem hundefutter in der ecke und schäme mich!! XD

    AntwortenLöschen