Mittwoch, 28. März 2012

Spanakópita


Als ich heute meiner griechischen Kollegin erzählte, was es heute Feines geben wird, meinte sie nur "mmmh, lecker!". Und "mmmh, lecker!" konnte ich danach auch sagen. Ein tolles Gericht, das gar nicht mal so schwer geht und einfach nur unglaublich schmeckt. :-)

Für 2-3 Personen.


Zutaten:

ca. 125g Filoteig (etwa 6 Blätter)
Butter
250g Spinat, Tk
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
ca. 150 - 200g Feta
2 EL Semmelbrösel
1 Schuss Milch
1 Ei
Salz
Pfeffer
Muskat
Dill
1 Eigelb
etwas Wasser


Zubereitung:

Die Zwiebel und den Knoblauch häuten, halbieren und sehr fein würfeln. Etwas Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. Nun den tiefgefrorenen Spinat zugeben und auf mittlerer Stufe köcheln lassen, bis dieser aufgetaut ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Währenddessen den Feta in eine Schüssel bröseln. Semmelbrösel, Salz, Pfeffer, etwas Dill, eine Prise Muskat, die Milch und das Ei dazu geben und gut miteinander vermischen.

Den Spinat etwas abkühlen lassen und unterheben.

Nun eine Auflaufform ausfetten und mit Mehl ausstreuen. Die Butter schmelzen.

Ein Blatt Filoteig in die Form geben, vorsichtig auskleiden, die Ränder dabei aber nach außen klappen. Mit Butter bestreichen. Diesen Schritt 4x wiederholen, bis der Teig 4 Schichten hat. Anschließend die Spinat-Feta-Masse auf dem Teig gleichmäßig verteilen.

Die Teigränder einklappen und mit flüssiger Butter bepinseln. Eine weitere Schicht Teig darauf legen und nochmals mit Butter bestreichen.

Das Gericht für etwa 20min im vorgeheizten Ofen (Umluft, 175°, mittlere Schiene) backen. Ein Eigelb mit etwas Wasser verquirlen und nach den 20min den Teig damit bepinseln. Weitere 5-10min backen.


Wer mag, kann noch etwas Sesam darüber streuen.

Kommentare:

  1. Hört sich ja wieder sehr lecker an und würde ich auch gerne nachmachen, aber was ist Filoteig?
    Ist das Blätterteig?

    Gruß BAstelfeti

    AntwortenLöschen
  2. Dank dir! :-)

    Filoteig ist auch bekannt als Yufkateig oder Strudelteig. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr lecker, hat meine Mutter schon öfters mal gemacht...
    Zeit es selber mal auszuprobieren ;D

    AntwortenLöschen