Sonntag, 27. Mai 2012

Kaffeekuchen - Quark-Hefezopf mit Zitrone


Der liebe Mann wünschte sich mal wieder einen Kuchen. Lust hatte er auf einen dieser Fertigkuchen, die es auch in meiner Kindheit immer wieder mal gab. Also habe ich heute versucht, den Kaffeekuchen nachzubasteln - quarkig, zitronig, nicht zu süß, lecker! Wer kennt den Kuchen auch und mag ihn ebenfalls so gerne? :-)

Für etwa 8 Stückchen.


Zutaten für den Teig:

200g Mehl
1 Packerl Trockenhefe
20g Zucker
30g Butter
1 Ei
1 guter Schuss Milch
1/2 Fläschchen Zitronenaroma


Zutaten für die Quarkfüllung:

100g Magerquark
25g Zucker
1 Ei
1/4 Fläschchen Zitronenaroma


Zutaten für den Zuckerguss:

2 EL gesiebter Puderzucker
2 EL Zitronensaft, frisch gepresst


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Hefe, Zucker, Butter, Ei, Milch und Zitronenaroma zugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts etwa 5min lang zu einem glatten, weichen Teig verarbeiten. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort ungefähr eine Stunde gehen lassen.

Den Magerquark mit dem Zucker, dem Ei und dem Zitronenaroma verquirlen.

Eine Arbeitsfläche bemehlen. Den Teig darauf dünn ausrollen und in vier Streifen schneiden. Alle dünn mit Quarkmasse bestreichen und jeweils zwei davon aufeinander legen. Diese der langen Seite nach zusammen klappen und nochmals halbieren. 

Nun eine kleine Backform ausfetten. Einen 4-Strang-Zopf (hier beschrieben!) in die Form flechten und den rohen Kuchen nochmals mit einem Geschirrtuch abgedeckt eine halbe Stunde ruhen lassen. 

Den Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) aufheizen und den Kaffeekuchen etwa 25-30min auf der mittleren Schiene backen.

Währenddessen den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und sofort mit dem Guss besprenkeln.


Kommentare:

  1. oh mann.. ich liebe liebe liebe deine Rezepte!! Und dazu immer diese tollen Bilder, hach, hätt ich noch ein Ei zu Hause, ich würds auf der Stelle nachbacken ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ichichichich!!!
    Ist abgespeichert und wird nachgebacken. Ich hab nämlich letztens noch wie doof nach einem Rezept dafür gesucht und nirgends was gefunden! :)
    Danke Evi!

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns gab's den auch immer mal. Ich habe ihn geliebt. ^^

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich glaube das wird morgen unser Frühstück!
    Habe extra kein Brot gekauft für die Feiertage. Wird eh nicht wirklich gegessen und bei der Hitze schimmelt es auch noch so furchtbar schnell.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh wie lecker, den Kuchen gibt es immer wenn wir meine Oma besuchen :D Nur das er selbstgebacken bestimmt besser schmeckt. Danke fuer das tolle Rezept. Und auch danke fuer alle anderen. So spart man sich Kochbuecher und hat viele leckere schon vorgetestete Rezepte beisammen. Ein ganz dickes Dankeschoen dafuer, dass du so viele Rezepte fuer uns hast. Hut ab!

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe solche Kuchen!! Hab die früher so gern gegessen (also den fertigen Kuchen gab's bei uns immer, leider keinen selbstgemachten).
    Denn werde ich auf jeden Fall nachbacken.

    AntwortenLöschen
  7. den fertigen kuchen kenn ich auch und mag ihn gar nicht .. aber der hier macht mich wirklich an und wird auf jeden fall nachgebacken! danke für das rezept :)

    AntwortenLöschen