Dienstag, 29. Mai 2012

Kleine Apfelstrudel in Muffinform


Die ursprüngliche Idee habe ich aus der Engelsküche - sind sie nicht toll? Doch dann sind die kleinen Apfelstrudel im Hinterstübchen verschwunden, bis ich beim Einkaufen auf süß-säuerliche Äpfel stieß und mir wieder in den Sinn kam, was ich seit Ewigkeiten ausprobieren wollte - Suchtfaktor, absolut! 

Für 4 kleine Apfelstrudel.


Zutaten für den Teig:

125g Mehl
1 EL Öl
1 Prise Salz
60ml lauwarmes Wasser
etwas Zitronenaroma
2 EL Sahne
2 EL geriebene Mandeln


Zutaten für die Füllung:

2 süß-säuerliche Äpfel
2 EL Zucker
etwas Zimt


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben. Öl, Salz, Wasser und Zitronenaroma zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in der Schüssel mit einem Küchentuch abgedeckt etwa 30min ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 220° vorheizen.

Die Äpfel vierteln, entkernen und schälen. In kleine Stückchen schneiden. Die Apfelstücke nun mit Zucker und Zimt vermischen.

Anschließend den Teig dünn in Form eines Quadrats ausrollen. In vier gleich große Stücke schneiden und diese mit der Sahne bestreichen und den geriebenen Mandeln bestreuen.

(Falls man eine normale Muffinform und keine Silikonform verwendet, diese nun mit Fett bepinseln.) Den Teig in die Muffinmulden drücken, sodass die vier Ecken noch heraus ragen. Mit den Äpfeln füllen, dann die Ecken zusammen tüddeln. Mit der restlichen Sahne bestreichen.

Die kleinen Apfelstrudel bei Ober-/Unterhitze etwa 20-25min backen. Am Besten noch heiß servieren.
 

Kommentare:

  1. Toll, das werde ich gleich mal ausprobieren :)
    Ich liebe deine Rezepte!

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen himmlich aus! Ich liebe jegliches Apfelgebäck und Muffins finde ich super praktisch (so leicht portionierbar)...diese Kombi muss ich unbedingt ausprobieren!

    Herzliche Grüße,
    Miss Sugar Shack

    http://misssugarshack.squarespace.com/

    AntwortenLöschen
  3. WOW!! Das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren, da noch ein Kügelchen Walnusseis zu ... ich sterbe.

    Lieben Gruß,
    nicki

    AntwortenLöschen
  4. Leeecker! Wird nachgebacken und dem Liebsten serviert! LG Aletheia

    AntwortenLöschen
  5. oh die muss ich mir merken, sehen superlecker aus!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr lecker - wird gemerkt! Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Rezept!! Sieht richtig lecker aus!!

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja eine schöne Idee! Sieht sehr gut aus!

    Liebe Grüße, Lotta
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja mal was! ;)
    Ich habe zwar alle möglichen Apfelkuchen-Versionen schon gesehen und probiert - aber das ist echt etwas besonderes! Hat Witz! ;)
    Jane

    AntwortenLöschen
  10. Uiii... wie süß.
    Am besten warm mit einer Kugel Eis.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Dankeschön, das freut mich sehr! :-)

    AntwortenLöschen
  12. Tolle Idee! Wird morgen meinen Liebsten serviert :)

    Kann man den Teig wohl problemlos vervielfachen? Müsste schon eher 12-16 kleine Küchlein backen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, sollte funktionieren! Ich hab mein "normales" Strudelrezept auch nur minimiert. ;-)

      Löschen
  13. Boah! Sieht einfach zu gut aus. Bitte eine Portion nach Berlin schicken. :P

    AntwortenLöschen