Freitag, 18. Mai 2012

Mildes Kokos-Curry mit Pute



Mal wieder den lieben Tellerleeren was Gutes tun, das hatte ich im Sinn, als mir das Kokos-Curry einfiel. Geschmeckt hat's allen, die leichte Schärfe war spürbar - gerne wieder!

Für 2-3 Portionen.


Zutaten:

3 Putenschnitzel
1 Zwiebel
ca. 6-8 mittelgroße Champignons
1 große Karotte
ca. 300ml Kokosmilch
2 EL Instant-Gemüsebrühe
etwas Currysoße (Indian Curry Dream)
1 TL Kurkuma
1 TL Currypulver, scharf
Koriandergrün


Zubereitung:

Die Putenschnitzel in mundgerechte Stücke schneiden und beiseite legen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Die Champignons würfeln. Die Karotte schälen und in dünne Scheiben schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne zerlassen. Die Putenstückchen darin gut anbraten, dann das Gemüse zugeben und kurz mitbraten. 

Mit der Kokosmilch ablöschen, dann die Currysoße, Gemüsebrühe, Kurkuma und das Currypulver einrühren. Etwa 15min auf mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Dann nochmals nachwürzen.

Wer die Soße etwas dicker mag, löst nun einen Teelöffel Speisestärke in einer mit Wasser gefüllten Espressotasse auf und gießt diese in das köchelnde Curry. Nochmals aufkochen lassen, gut umrühren. 

Mit Koriandergrün bestreut servieren.

Kommentare:

  1. Mmmhhhh! Klingt superlecker! Ich liebe Curry!

    Muss ich mal nachkochen, klingt gar nicht so schwer! Wie lange hast du denn dafür gebraucht?

    Nur den Koreander würde ich weglassen, den mag ich nicht :)

    Herzliche Grüße,
    Miss Sugarshack

    misssugarshack.squarespace.com

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sieht wie immer super aus ! :)

    AntwortenLöschen
  3. tolles Rezept. Habe es gerade nachgekocht. Allerdings frage ich mich, ob meine Gemüsebrühe schärfer/würziger ist als deine. Denn 2 EL sind zu viel. Hoffe, es gleicht sich morgen dann mit dem Reis aus beim Essen. Die Soße wird auch schön dick wenn man sie ca 30-40 Minuten köcheln lässt ohne Verdickung :)

    AntwortenLöschen