Sonntag, 24. Juni 2012

Gefaltetes Kräuterbutterbrot



Die perfekte Alternative zum schnöden Kräuterbutterbaguette an Grilltagen. Außen knusprig, innen herrlich luftig weich und (kräuter-)buttrig. Lecker! :-)

Für 1 kleines Brot (Springform: 18cm Durchmesser).


Zutaten:

250g Mehl
½ Würfel Hefe
125ml lauwarmes Wasser
2 EL Öl (geschmacksneutral)
1 Prise Zucker 
1 Prise Salz
ca. 125g Kräuterbutter


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben, Öl, Zucker und Salz zugeben. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, dann ebenfalls in die Schüssel geben. Mit den Knethaken des Handrührgeräts etwa 5min zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. 

Den Teig in eine verschließbare Schüssel geben und diese über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Am nächsten Tag für etwa eine halbe Stunde an einen warmen Ort stellen. 

Eine Arbeitsfläche bemehlen und den Teig darauf nochmals durchkneten, dann dünn ausrollen. In gleich große Quadrate schneiden und diese mit dünnen Scheiben Kräuterbutter belegen. Immer 5-6 Teigquadrate aufeinander stapeln.

Eine kleine Springform ausfetten. Die Teigstapel in die Springform schichten, dabei von innen nach außen arbeiten. Mit einem Küchentuch abgedeckt nochmals etwa eine Stunde an der Sonne ruhen lassen, bis der Teig sichtlich aufgegangen ist.

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Brot auf der mittleren Schiene etwa 40-45min backen. In der Form ca. 10min auskühlen lassen, anschließend den Rand entfernen und ganz auskühlen lassen.

Kommentare:

  1. Ich kenne es von einer aus dem Fittnesstudio unter dem Namen Gehrinbrot ist aber sau lecker!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht lecker aus, ist notiert und wird NACHGEBACKEN!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend!

    Suse

    AntwortenLöschen