Freitag, 8. Juni 2012

Gewürze, Gewürze, Gewürze

 

Vor einiger Zeit hatte mich jemand mal gefragt, was denn die wichtigsten Gewürze wären, die man so zum täglichen Kochen braucht. Diese Frage hat mich dazu gebracht, endlich mal einen Gewürze-Post zu schreiben - zumal ich nun endlich eine brauchbare Lösung für mein Chaos in der Gewürze-Schublade gefunden habe.


Zunächst also einmal zur Ausgangsfrage:

Welche Gewürze sind (meiner Meinung nach) nötig, um die meisten Standart-Dinge zu kochen?

Eine Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist. Vor einigen Jahren - bei der ersten eigenen Küche stand ich nämlich da wie der Ochs vor'm Berg und habe mich dann nach einigem Überlegen (und Blicken in Mutter's Gewürzschränkchen) mit folgenden Gewürzen ausgestattet, mit denen ich ziemlich lange ausgekommen bin:

Da wären: Salz & Pfeffer. Unabdingbar, ich verwende am liebsten grobkörniges Meersalz & ganze schwarze Pfefferkörner, die dann mit der Gewürzmühle frisch gemahlen werden.

Grünzeug: Petersilie, Basilikum und Oregano - tiefgekühlt oder in der gefriergetrockneten Variante.

Außerdem: Paprika (edelsüß) und ein gutes Currygewürz - ob mild oder scharf sei dem eigenen Geschmack überlassen. Ich habe mit einer "milden" Variante angefangen.

(Dazu noch Sojasoße und Tomatenmark, aber das sind ja keine expliziten Gewürze. Rot- und Weißwein darf auch nicht fehlen.)


Doch dann brachte mein lieber Herr Küchenzaubereien von einem Bekannten Paprika aus Ungarn in der edelsüßen und scharfen Variante, Pfeffer aus Dubai und Curry in mild und ebenfalls scharf mit - und dann ging's los. Ich begann, etwas "exotischere" Gerichte nachzukochen und stellte immer wieder fest: es müssen mehr Gewürze her, mir fehlen so viele Gewürze bei der Zubereitung, die nicht einmal mehr das Improvisieren zulassen!

Nach und nach gesellten sich immer mehr schöne Dinge dazu - die dann aus Platzmangel im Schrank gestapelt wurden und mir jedes Mal regelrecht in die Hände fielen, wenn ich etwas suchen musste. 

Dann kam der Umzug in die neue Küche - und: Das Chaos in der Gewürz-Schublade! Jetzt hatte ich zwar genügend Platz, aber alles war wild durcheinander.


So sah das nämlich noch vor ein paar Wochen aus:



Und so sieht's jetzt aus: 



Mir war schon vor dem Umzug in die neue Küche vor einem Jahr klar, dass ich da mal eine schöne Lösung haben möchte - doch mir fehlten die Ideen. Bis ich auf den Trichter mit den Metalldöschen bei Steph kam. Letztendlich habe ich mich aber für kleine Plastikdöschen entschieden, da sie einfach optimal in die Schublade passen.

Mein lieber Mann hatte mir dann vorgeschlagen, dass er sich um einen Einsatz kümmern würde - handmade, sozusagen. Heute fand er die Zeit dafür und stand dafür (mit einem weiteren, lieben Helferlein) ganze 2 Stunden bei Bekannten in der Schreinerei und präsentierte mir am Spätnachmittag dieses tolle Teil:


Maßangefertigt mit einem 60er Bohrer, sodass die Döschen nicht mehr in der Schublade herumfliegen können, wenn man sie zu stürmisch auf macht. Alles ist nun an Ort und Stelle und ich muss auch nicht mehr suchen, da ja nichts mehr verrutschen kann! Danke dafür, du bist spitze! <3

Somit habe ich nun Platz für ingesamt 56 Gewürze - knapp 50 habe ich momentan im Beschlag - nächste Woche folgen mit Sicherheit nochmal ein paar (hallo Gewürzverkauf!). :-) 

Meine liebsten Gewürze sind übrigens von Sonnentor und der lieben Franzi - sie versorgt mich immer wieder mal mit tollen, selbst getrockneten und gemischten Variationen! Danke auch dir, Liebes! :-)


Respekt, wer nun bis zum Ende durchgehalten hat! :-D 

Und zum Schluss will ich von euch auch etwas wissen: Wie sehen eure Lösungen aus? Wo kauft ihr eure Gewürze?

Kommentare:

  1. Oh, ist das schööön! Ich habe nur ein hoffnungslos überfülltes Einbauregal über dem Dunstabzug und ein paar Dinge, die so noch umher fliegen :-)

    LG Nessy

    AntwortenLöschen
  2. wow eine super tolle Samllung und eine klasse Schublade *neid*

    AntwortenLöschen
  3. Boah ich bin neidisch, ein ganzes Regal voller perfekt geordneter Gewürze :) Ich habe keine Ordnung dadrin, aber auch nicht wirklich viele Gewürze

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe verschiedene Gewürze aus dem Supermarkt und aus dem Bioladen:
    Meersalz, Pfeffer, Chayenne-Pfeffer, Paprika edelsüß und scharf, Majoran, Kerbel, Bohnenkraut, Rosmarin, Oregano, Basilikum...
    In der Markthalle Stuttgart habe ich ein paar ausgefallene Gewürze gekauft wie Garam Masala, Baharat, Berbere und Ras al-Hanout.

    AntwortenLöschen
  5. Super schön! Ich suche auch noch nach einer Lösung und finde die Idee toll. Wo hast du die Plastik Döschen gekauft?

    AntwortenLöschen
  6. wuuuah, toll! jetzt hast du mich angefixt, meine gewürze in tolle behälter zu verfrachten und schöne labels zu drucken! :)

    AntwortenLöschen
  7. www.gewuerze-grabe.de
    Die allerbesten Gewürze, die ich kenne!! :)

    AntwortenLöschen