Mittwoch, 18. Juli 2012

Choco Blueberry Cheesecake Muffins


Heute habe ich mich noch fix in die Küche gestellt, um für die lieben Kollegen morgen (vor der kommenden Urlaubswelle) eine Kleinigkeit zu backen. Dabei raus kamen Choco Blueberry Cheesecake Muffins - sündig, aber richtig, richtig lecker! :-)

Für 18 Muffins.


Zutaten für den Teig:

225g Mehl
1 TL Backpulver
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
2 EL Kakao
125g Margarine oder Butter, flüssig


Zutaten für die Käsemasse:

ca. 150g Blaubeeren oder Heidelbeeren
3 Eier
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
300g Frischkäse
200g Quark
30g Stärke


200g Zartbitterschokolade
1 EL Öl, geschmacksneutral


Zubereitung:

Das Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Kakao miteinander vermischen. Die Margarine unterziehen und zu Streuseln verkneten.

Ein Muffinblech ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Die Streusel zu ungefähr walnussgroßen Kugeln formen und diese zwischen den Handflächen platt drücken. Als Boden in die Muffinmulden legen und leicht andrücken.

Nun die Blaubeeren gut waschen und abtropfen lassen. Etwa 6-8 Blaubeeren auf dem Teigboden verteilen.

Für die Käsecreme zunächst die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Dann den Frischkäse, Quark und die Speisestärke unterrühren. Esslöffelweise in den Muffinmulden verteilen. (Etwa 2 Esslöffel pro Muffinmulde.)

Die Muffins im vorgeheizten Backofen bei 175° (Umluft, mittlere Schiene) etwa 25-30min backen. 10min auskühlen lassen, dann vorsichtig mit einem scharfen Messer am Rand der Muffinmulden herum fahren, um die Muffins aus der Form zu lösen. Stürzen und sofort wieder umdrehen. Auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Zuletzt die Schokolade in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad schmelzen. Klecksweise auf die Muffins geben und mit einem Teelöffel etwas verteilen, sodass die Schokolade über den Rand läuft. Durchtrocknen lassen.

Kommentare:

  1. Ich habe ein ähnliches Rezept nur ohne den dunklen Boden. Blaubeeren und Quarkmasse sind eine klasse Mischung!
    →le cours des choses

    AntwortenLöschen
  2. Deine Sachen sehen immer so lecker aus *__*

    AntwortenLöschen
  3. hm da könnt ich mich jetzt drin vergraben!

    AntwortenLöschen
  4. Die muss ich unbedingt auch mal machen - yummy, yummy. Hast du kleine oder große Muffinformen genommen ?

    AntwortenLöschen
  5. Hey check out my blog!

    You can translate!

    http://foodwhisperer-sophia.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  6. hey,
    supertolles rezept, pale ich demnächst nachzubacken :)

    eine frage habe ich :) hast du die muffins nicht gleich in den muffinförmchen gebacken? wenn ja, gibt es einen wichtigen grund dafür?
    ich hoffe ich kann sie auch einfach direkt die förmchen ins muffinblech stellen und sie so backen..

    viele liebe grüße und danke für die ganzen rezepte :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :-)

      Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Käsekuchemasse nach dem Backen immer ganz fürchterlich am Förmchen kleben bleibt und sich nicht so leicht lösen lässt. Außerdem wollte ich, dass die Schokolade an der Seite runter läuft und nicht auch noch zusätzlich das Förmchen einsaut. ;-)

      Löschen
    2. danke für die Antwort! :) Dann probier' ich das einfach auch mal so aus!!

      Löschen
  7. Oh Gott! Wie lecker! Das muss ich wirklich unbedingt nachbacken! So einen will ich jetzt haben....

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Die sehen unverschämt köstlich aus und laden zum nachbacken ein. LG Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Schöner Blog! Darf ich dein Rezept in meinem Blog verwenden? :) Hab dich bis jetzt nur mal verlinkt!

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen