Samstag, 8. September 2012

Ferrero Rocher Cheesecake




Gesehen und sofort gemerkt - und nicht mal eine Woche später habe ich diese Sündhaftigkeit heute  frei Schnauze gebacken. Wer schon ein bisschen länger bei den Küchenzaubereien mitliest, weiß, dass ich Käsekuchen - egal, in welcher Form - absolut verfallen bin. Dieses Ding toppt sogar noch den mit Erdnussbutter - halleluja, der ist sowas von genial! *sabber* :-)

Für 1 kleine Springform (18cm Durchmesser).


Zutaten für den Boden:

6 große Schoko-Cookies
4 gehäufte TL Margarine oder Butter


Zutaten für die Käsecreme:

400g Frischkäse
50g Zucker
2 Eier
6 Ferrero Rocher - Kugeln


Zutaten für das Topping:

Schokoladensoße (wie man sie auch als Eistopping verwendet)
4 Ferrero Rocher - Kugeln


Zubereitung:

Den Backofen auf 175° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Springform ausfetten.

Die Schoko-Cookies in einen Gefrierbeutel packen und diesen gut verschließen. Mit einem Nudelholz so lange darüber rollen, bis die Cookies eine gleichmäßige Bröselmasse ergeben. Diese wiederum in eine kleine Schüssel füllen. Die Margarine in der Mikrowelle erwärmen und über die Bröselmasse gießen. Mit den Händen gut vermengen, sodass die Kekskrümel alle etwas Margarine abbekommen haben. 

Anschließend die Bröselmasse auf den Boden der Springform geben und vorsichtig andrücken.

Nun den Frischkäse in eine weitere Schüssel geben. Zucker und Eier zufügen und mit dem Schneebesen des Handrührgeräts zu einer cremig-flüssigen Masse verrühren. 

Die Rocher-Kugeln grob zerkleinern und unter die Frischkäsemasse rühren. Die Masse nun auf den Keksboden der Springform füllen, dabei drauf achten, dass er gleichmäßig verläuft.

Den Kuchen nun für etwa 35-40min im Ofen auf der mittleren Schiene backen. Nach der Backzeit heraus nehmen und komplett auskühlen lassen. Mit einem Messer vorsichtig vom Springformrand lösen und auf einen Teller schieben.

Zuletzt mit der Schokoladensoße übergießen. Die restlichen Rocher-Kugeln halbieren (bröselige Angelegenheit, ein scharfes Messer ist absolut von Nöten!) und auf dem Kuchen verteilen.

Genießen! :-)

Kommentare:

  1. Klingt mega lecker, muss ich testen! Tipp: die Rocher-Kugeln lassen sich gut schneiden, wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ;-)

      Sie waren vorher im Kühlschrank. ;-) Aber das Messer wohl nicht so ganz scharf, wie ich dachte. ;-)

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Das ist so ziemlich das abartigst GEILSTE was du hier jemals gezeigt hast! Kommt auf meine "Erst-Sabbern-dann-Nachbacken"-Liste! :-)

    AntwortenLöschen
  3. geil!
    und noch dazu toll beschrieben und gar nicht scher =)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist genau das Richtige für mich - ich liebe Käsekuchen und Rocher! Das sieht echt super lecker aus! Lg Chrisy
    www.wunderbare-fantasie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Käse nicht, aber ich liebe Ferrero Rocher! Omg I haven't written/or spoken German in such a long time :( Ich komme aus den Niederlanden

    AntwortenLöschen
  6. Da läuft mir das Wasser im Munde zusammen; sieht super aus und schmeckt bestimmt noch besser! Schade, dass es hier in Südamerika keine Rochers gibt...

    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  7. leeecker!. aber ist es möglich,den cheescake ohne ofentür zu backen? unsere ist nämlich grade kaputt und somit weg :D. Und bewahrt man den im kühlschrank auf? Und wie lange hält der sich?

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe diesen Kuchen bestimmt 7 - 8 mal nachgebacken und ab und an mal die Variationen verändert (statt Rocher mal Giotto/Raffaello genommen etc.) Dieses Rezept ist so toll, simpel und lecker. Hab den schon ganz vielen Freunden weitergegeben und auch die waren sehr begeistert. Lg

    AntwortenLöschen
  9. Hallo! Hat der Cheescake eine ganz normale "Cheescake"-kosistenz? Denn ich hab den nachgebacken,er war ca. 44 min., und hat so eine Art flockige Konsisten,nicht sehr steif und so und die obere Hälfte scheint durchgebacken zu sein,während die untere Hälfte so krümmelig-roh aussieht. Das gehört nicht so,oder? Und was hätte ich falsch gemacht haben können? Hätte ich ihn länger backen sollen? Wie erkennt man,ob er durch ist? Mit Stäbchentest?

    Viele Fragen,wäre aber so verdammt toll,wenn du mir Klarheit verschaffen würdest! :)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uffz, schwierige Frage.

      Der Käsekuchen hat auf jeden Fall eine etwas andere Konsistenz, als wir es mit unserem Quark-Gematsche gewohnt sind. ;-)

      Er war aber auch bei mir schon eher krümelig, nicht so cremig, wie wir es gewohnt sind. Ich kann mir vorstellen, dass du evtl. die Eier nicht lange genug eingerührt hast oder die Eier zu groß waren. Oder wirklich nochmals 5min länger im Ofen lassen.

      Bei Käsekuchen ist der Stäbchentest immer schwierig, da sie ja doch recht flüssig noch aus dem Ofen kommen und dann erst fest werden. Hast du ihn denn lange genug auskühlen lassen?


      Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen, ansonsten kannst du mir auch gern via Email schreiben, dann versuchen wir, die "Ursache" zu klären. ;-)

      Löschen