Samstag, 1. September 2012

Mini Brownie Cheesecakes



Nachdem alle guten Dinge 3 sind, habe ich mir als 3. Backwerk eine meiner liebsten Süßkram-Sachen zusammen ausgesucht. Fündig wurde ich bei usa-kulinarisch, jedoch habe ich das Rezept - wie immer - an meine Wünsche angepasst. Moah, lecker! Eigentlich will man diese kleinen Sünden gar nicht hergeben... ;-)

Für 16-18 Mini Brownie Cheesecakes.


Zutaten für den Brownie-Teig:

120g Butter oder Margarine
50g dunkle Schokolade
1 TL Vanilleextrakt
175g Zucker
2 Eier
120g Mehl
30g Kakao


Zutaten für die Käsekuchen-Masse:

500g Frischkäse
125g Zucker
2 Eier
1 EL Speisestärke
1 TL Vanilleextrakt
1 Packerl Orangen-Zucker, z.B. von Ruf


Außerdem:

300g TK-Waldbeeren
3-4 EL Zucker


Zubereitung:

Die Schokolade in Stücke brechen und gemeinsam mit der Butter (oder Margarine) über dem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Dabei immer wieder umrühren und durchmischen. Etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Eier, Zucker und Vanilleextrakt miteinander verrühren. Das Butter-Schokoladen-Gemisch zugeben und miteinander vermengen. Anschließend das Mehl und den Kakao unterziehen. 

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und je etwa 1,5 gehäufte Esslöffel Teig pro Mulde einfüllen. Die Brownie-Masse in den Ofen schieben und bei 175° (Ober-/Unterhitze, mittlere Schiene) etwa 10-12min backen.

Währenddessen für die Käsekuchenmasse den Frischkäse, den Zucker, Eier, Speisestärke, Vanilleextrakt und Orangen-Zucker miteinander verrühren, bis eine cremige, leicht flüssige Masse entstanden ist. Die Käsekuchenmasse nun auf den Brownie-Böden verteilen (etwa 2 EL pro Muffinförmchen) und für weitere 20min im Ofen backen. (Die Käsekuchenmasse darf nicht braun werden!)

Heraus nehmen und in der Form auskühlen lassen. Dann die Papierförmchen aus dem Muffinblech nehmen und über Nacht kalt stellen.

Am nächsten Tag die Waldbeeren auftauen lassen und mit dem Zucker süßen. Je einen Teelöffel der Beeren auf die Küchlein geben.

Kommentare:

  1. mmmhhh ... liest sich toll! Man möchte gleich drauf los backen! :-))

    LG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  2. mhhh sieht das göttlich aus ich liebe Käsekuchen, wird morgen gebacken!!

    AntwortenLöschen
  3. Die kleinen Küchlein sehen sehr lecker aus! Da würde man am liebsten rein beißen. :-)
    Werde das Rezept auf jeden Fall einmal ausprobieren - danke daür.
    Wo bekommt man denn Vanilleextrakt? Vanillezucker ist das ja nicht, oder?
    Herzlicher Gruß von Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :-)

      Vanilleextrakt (in Pulverform) bekommst du von Pickerd Dekor, das ist ein ca. 10cm hohes Döschen und heißt von denen "Vanila". Gibt's in größeren Supermärkten mit gut ausgebauter Backabteilung. ;-) Ersatzweise geht aber auch Vanillezucker, der ist nur nicht so intensiv.

      Löschen
    2. Liebe Evi,
      danke dir für die rasche Info. Dann werde ich beim nächsten Supermarktgang meine Augen mal genau danach aufhalten.

      Löschen
  4. Tolle Rezepte auf Deinem Blog!!!
    Vielen Dank dafür :-)
    Frage: passt der Apfelkuchen auch in eine 28er Springform...da ich keine eckige Form habe?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. das sieht himmlisch aus!!! hab mittwoch geburtstag u eine super backidee!!! dankeschööööööön!!!!! nic

    AntwortenLöschen
  6. Wow sehen die lecker aus!!! Die muss ich unbedingt nachbacken!!! Da läuft mir das Wasser im Mund zusammen!
    Lg Chrisy
    http://www.wunderbare-fantasie.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. habe gerade dieses wunderschöne kleine Backwerk entdeckt! delicious! liebe Grüße, Kessy

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Evi, ich habe heute das Rezept ausprobiert, weil mich sowohl das Rezept als auch die Fotos sehr angesprochen haben.
    Aber obwohl ich nur 1EL Teig in die Muffinförmchen eingefüllt habe, ist der Teig total hoch über der Form aufgegangen beim vorbacken, so daß ich so gut wie keinen Platz mehr für die Käsemasse hatte. Und auch beim zweiten backen ging er noch weiter auf, so daß eine richtige Kuppel entstanden ist, bei der der Teig durch die Käsemasse gebrochen ist. Also so gar nicht wie auf deinem Foto. Hast Du eine Idee was schief gegangen sein könnte, obwohl ich mich streng ans Rezept gehalten habe?

    Liebe Grüße

    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, gute Frage. Kann es sein, dass deine Muffinförmchen an sich ein wenig kleiner sind? Ich habe zwei unterschiedliche Muffinbleche, die sich auch vom Durchmesser her unterscheiden, obwohl beide als normal groß im Handel zu haben sind. Evtl. war das der Grund - das nächste Mal nur einen dreiviertel bis einen Esslöffel nehmen! ;-)

      Löschen
  9. Also würde ich jetzt nicht sagen, die Standard-Papierförmchen verschwinden darin. Ich denke es würde sogar 1 -2 TL reichen, naja werde es sicher irgendwann nochmal versuchen.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    LG

    Ute

    AntwortenLöschen
  10. Habs eben wieder probiert, mit der halben Teigmenge und jeweils 1 geh. Tl sind es genau 17 Stück geworden. Außerdem habe ich noch frische Himbeeren mit gebacken, Lecker !

    Gruß

    Ute

    AntwortenLöschen
  11. Heute ist Muttertag :) und ich habe beschlossen dieses wunderbare Rezept für meine Schwiegermutter zu backen! Allerdings habe ich keine Muffins gemacht. Ich habe das Rezept von dir einfach in eine Große Springform gegeben. Ist das Kaltstellen über nacht zwingend notwendig? Weil ich würde sie gerne gleich mit zu meiner Schwiegermutter nehmen :)
    Wenn du magst schicke ich dir nachher auch ein Bild zur Kuchengröße xD

    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Evi!

    Vielen Dank für dieses super tolle Rezept - ab jetzt meine Lieblings-Muffins! Das Ergebnis kannst du dir hier ansehen:
    http://adore2bake.blogspot.de/2013/08/brownie-cheesecake-muffins.html

    LG, Katharina

    AntwortenLöschen