Sonntag, 21. Oktober 2012

Mini Apple Cinnamon Cheesecakes




... mit knusprig-leckerem Spekulatiusboden und Lebkuchengeschmack in der Käsekuchenmasse. Mein kleiner Lichtblick an einem dermaßen grauen Tag wie heute - der Nebel mag gleich gar nicht schwinden und für nächstes Wochenende sind Minusgrade und Schnee angesagt - brrr! Da kommen einem doch gleich Weihnachtsbäckereigefühle hoch. ;-) 

Für ca. 8 Cheesecakes.


Zutaten für den Spekulatiusboden:

175g Spekulatius
4 gehäufte EL Margarine (oder Butter)


Zutaten für die Lebkuchen-Käsemasse:

200g Frischkäse, natur
250g Magerquark
2 Eier
1/2 TL Lebkuchengewürz
1/2 TL Vanille, z.B. von Pickerd Dekor
1 TL Zimt


Zutaten für das Apfel-Topping:

4 kleine Äpfel
1 Spritzer Zitronensaft
1 TL Zimt
2 EL weißer Zucker
2 EL brauner Zucker
1 TL Mehl
2 EL Butter
1/2 Tasse (gut 120ml) Apfelsaft
1 Messerspitze Vanille, gemahlen


Zubereitung:

Die Spekulatius in einen Gefrierbeutel packen und diesen gut verschließen. Mit dem Nudelholz sehr fein zerbröseln. Die Margarine erhitzen, bis diese flüssig ist und über die zerkrümelten Kekse gießen. Mit den Händen vermengen, bis beide Zutaten gut vermischt sind.

Eine Muffinform ausfetten. Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Nun je eine Handvoll der zerbröselten Kekse in jede Muffinmulde füllen und leicht andrücken. Im Ofen für etwa 10min auf der mittleren Schiene vorbacken.

In der Zwischenzeit für die Käsemasse den Frischkäse und den Quark miteinander verrühren. Die Eier, das Lebkuchengewürz, Vanille und Zimt zugeben und alles gut vermengen. Ungefähr 2 Esslöffel der Quarkmasse auf den vorgebackenen Keksboden pro Muffinmulde geben. Für weitere 30min bei 180°C in den Ofen schieben und fertig backen.

Die kleinen Käsekuchen aus dem Ofen holen und komplett erkalten lassen.

Währenddessen die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. In schmale Streifen schneiden. Butter, Mehl, beide Zuckersorten und den Zimt in einem Topf erhitzen, bis sich die Butter verflüssigt hat. Mit dem Apfelsaft aufgießen und aufkochen lassen, dann die Äpfel und die Vanille zugeben. Unter hoher Hitze so lange rühren, bis sich der Saft etwas eindickt. Komplett abkühlen lassen.

Die Cheesecakes nun aus den Förmchen lösen und auf einem Brett auskühlen lassen. (Vorsichtig sein, sonst bricht der Boden gerne mal etwas ab.) Die Äpfel sternförmig auf den Kuchen verteilen und mit der Soße beträufeln. 

Etwa eine Stunde durchziehen lassen.

Kommentare:

  1. Oh wow, die klingen ja super lecker!
    Ich hatte mir schon letztes Jahr vorgenommen, mal einen weihnachtlichen Cheesecake zu backen, mit Spekulatius und Lebkuchengewürze. Die Idee mit dem Apfel-Zimt Topping ist eine super Idee! Das werde ich auf jedenfall mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  2. ooh, ich glaube nun weiß ich, was es zu Weihnachten zum Nachtisch geben könnte ^^

    AntwortenLöschen
  3. sieht das lecker aus! ich könnte schwören, bei mir knurrt schon wieder der magen *lach*
    lg, chrissi

    AntwortenLöschen
  4. das sieht so lecker aus. hier in Paris laufe ich auch jeden Tag an so Törtchen vorbei! Muss ich unbedingt mal selbst machen...

    From Paris with love, Vicky

    The Golden Bun

    AntwortenLöschen
  5. wow, die sehen toll aus! Ich glaub ich weiß, was ich übermorgen mal mache ^^

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Idee! Mal schauen ob das dem Mann für's Wochenende und unseren Besuch nich ZU weihnachtlich ist ;) Falls ich grünes Licht krieg, werde ich die direkt ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  7. Wollte gerade eins zum Frühstück herausklauben.... aber es ging einfach nicht ;)
    Wünsche dir einen heiteren Start in die neue Woche
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Sehr lecker! Das einzige was mich an Cupcakes stört, ist das Warten zwischen den einzelnen Schritten.
    Aber meine Ungeduld hält sich im Zaum und am Ende wird man mit tollen kleinen Törtchen belohnt :-)
    Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Wie genial, danke für die tolle Idee, das werde ich garantiert auch mal nachbacken.

    LG
    Sanna
    (Sanna´s Hexenküche)

    AntwortenLöschen
  10. Seit ich dieses Rezept gelesen hab, geht es mir nicht mehr aus dem Kopf!
    Ich freu mich schon es zur Weihnachtszeit endlich auszuprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine Apfelsorte hast du dafür genommen? Ich habe es mit Boskoop probiert, was nicht sooo super geklappt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, das weiß ich leider nicht mehr! :-(

      Löschen
  12. Das Rezept klingt köstlich, ist schon als Weihnachts Dessert gespeichert. :)

    Da ich keine Muffin Förmchen habe, möchte ich es einfach als Kuchen machen. Meinst du die angegebene Menge ist passend für eine 18er Springform, oder soll ich doch lieber eine größere nehmen?

    AntwortenLöschen