Samstag, 22. Dezember 2012

Asiatische Putenschnitzelchen mit Zuckerschoten



In der aktuellen "Für jeden Tag", welche mir ja regelmäßig ins Haus flattert, war ein Rezept für asiatische Schnitzel, von welchem ich schon sehr angetan war. Ich hab ein wenig herumexperimentiert, Zutaten ausgetauscht oder andere verwendet und wurde mit sehr, sehr viel Lob belohnt: "Das war die beste chinesische Soße, die ich je gegessen habe. Viel besser als beim Chinesen - dafür lass ich sogar meine Orangensoße stehen, so lecker war die jetzt!"Also: unbedingt ausprobieren! :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

2 Putenschnitzel
1 EL Erdnussöl
100g Zuckerschoten
1 Schalotte
150ml Gemüsebrühe (stark gewürzt!)
4-5 EL Sojasoßenpaste (alternativ: etwa 30ml Sojasoße)
2 gehäufte TL Honig
1 gehäufter TL Speisestärke
1 EL weiße Balsamicocreme
Salz
Pfeffer
Schnittlauch, frisch


Zubereitung:

Die Putenschnitzel mit dem Fleischklopfer flach klopfen und in je 2-3 Stückchen schneiden. Diese gut mit Salz und Pfeffer würzen.

Anschließend die Schalotte schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Die Zuckerschoten waschen und halbieren. 

Das Erdnussöl in einer (beschichteten) Pfanne erhitzen und die Putenschnitzelchen darin von jeder Seite leicht braun anbraten. Heraus nehmen und in Alufolie gewickelt warm halten.

Im Bratensaft nun die Zuckerschoten und die Zwiebelscheiben anbraten, bis diese eine leicht braun-krosse Farbe haben.

Die Gemüsebrühe mit der Sojasoßenpaste, dem Honig und der Speisestärke verquirlen und in die Pfanne geben. Unter Rühren aufkochen lassen, bis die Soße gut eindickt. Mit der Balsamicocreme, Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Fleisch nun wieder zurück in die Soße geben und einige Minuten durchziehen lassen.

Mit Schnittlauch bestreuen und mit Basmatireis servieren.

Kommentare:

  1. mhhhh, klingt total lecker! =)
    vielleicht gehen wir morgen doch nicht zum Chinesen, sondern kochen selbst ;o)

    liebe vorweihnachtliche Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  2. Ui, wenn die Sauce so gut ist, dann muss ich mir das rezept gleich mal mitnehmen ! Danke dafür <3

    Lass es Dir gut gehn!

    Liebe Grüße und schöne Feiertage,
    Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen