Sonntag, 2. Dezember 2012

Orientalische Hackbällchen mit gegrilltem Fladenbrot & Joghurtdip


Das kommt dabei raus, wenn die ganze Wochenendplanung dank Kränkelei im Eimer ist. Da bleibt nur, dass man es sich zuhause gemütlich macht und versucht, das Fieber, den Schnupfen und den ganzen Mist mit gutem Essen und guter Pflege wieder wegzubringen. Geschmeckt hat's wunderbar und so ein klein wenig besser geht's nun auch, bilde ich mir ein. ;-)

Für 2 Personen.


Zutaten für die Hackbällchen:

250g Rinderhack
1 kleine Zwiebel
1 EL Tomatenmark
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Paprika, scharf
Salz


Zutaten für das gegrillte Fladenbrot:

250g Mehl
3 EL Olivenöl
1/2 Würfel frische Hefe
125ml warmes Wasser
1 Prise Salz
1 Prise Zucker


Zutaten für den Joghurtdip:

200g Naturjoghurt
Salz
Pfeffer
Petersilie (oder andere Kräuter zum Bestreuen)


Zubereitung:

Zunächst den Teig für das Fladenbrot zubereiten, indem man das Mehl in eine (verschließbare) Schüssel siebt. Olivenöl, Salz und Pfeffer zugeben. Die Hefe im Wasser unter Rühren auflösen und zum Mehl geben. Alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zu einem glatten Teig verkneten und diesen abgedeckt an einem warmen Ort mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Währenddessen die Zwiebel für die Hackbällchen fein würfeln. Gemeinsam mit dem Rinderhack in eine Schüssel geben und mit Tomatenmark, Kümmel, Paprika und dem Salz gleichmäßig verkneten. Die Hackmasse zu kleinen Bällchen formen.

Den Joghurt mit Salz und Pfeffer sehr kräftig würzen und je nach Belieben noch Petersilie (oder z.B. Minze, das mögen wir hier aber nicht) zugeben. Durchziehen lassen.

Nun den Fladenbrotteig nochmals gut durchkneten und auf einer geölten Arbeitsfläche in etwa 8 kleine, gleich große Kugeln aufteilen. Diese mit den Händen platt drücken und im Kontaktgrill (alternativ geht das auch in der Pfanne!) etwa 5-10min goldbraun grillen.

Eine Pfanne erhitzen und die Fleischbällchen darin rundum etwa 8min anbraten. Nach der Hälfte der Zeit den Deckel auf die Pfanne setzen und fertig garen lassen.


Bei uns gab's noch Karottengemüse dazu: dazu einfach Karotten schälen, in Stifte schneiden und in Gemüsebrühe etwa 20min garen. Anschließend die Brühe abgießen.

Kommentare:

  1. Mmmmmh lecker. Darauf hätte ich jetzt auch Lust!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow! Es sieht soo lecker aus!!!


    Liebste Grüße,
    Flo

    AntwortenLöschen
  3. Leckeeer !!

    http://beautystar09.blogspot.de/

    AntwortenLöschen