Samstag, 2. Februar 2013

Apfelmus mit Banane


Was Obst angeht, so muss ich mich doch öfter mal selbst veräppeln. Ich liebe Obst! Erdbeeren, Himbeeren, Zwetschgen, Kirschen, ... nur an Äpfel und Bananen habe ich mich in der puren Form irgendwann satt gegessen. Im Winter ist es aber - neben Orangen und Mandarinen - oft die einzige Möglichkeit, ein bisschen Abwechslung in den tristen Obstwinter zu bringen. Und mit Apfelmus hingegen kann man mich eh haben. Und wenn man mir dann noch ein Apfel-Bananen-Mus gibt und das unter das tägliche Müsli mischen kann - perfekt! :-)

Für 2-3 Gläser à ca. 200ml.


Zutaten:

4 große Äpfel
2 (sehr große) Bananen
2-3 EL Zucker (je nach Geschmack auch etwas mehr)
2 TL Vanille, z.B. von Pickerd Dekor
einige Spritzer Zitronensaft


Zubereitung:

Die Äpfel schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. 

Die Apfelviertel nun in grobe Stückchen schneiden und in einen Topf geben.Mit etwas Zucker und Vanille bestäuben und mit dem Zitronensaft übergießen.

Die Apfelstückchen aufkochen lassen und dann ca. 30min auf niedriger Stufe köcheln und ziehen lassen, bis die Äpfel fast von alleine zerfallen. Ab und zu umrühren.

Das Kompott ein wenig abkühlen lassen, dann mit dem Pürierstab zu Mus pürieren.

Die Bananen schälen und stückchenweise in das Apfelkompott bröckeln. Nochmals mit dem Pürierstab sehr gut durchmixen, bis keine Stückchen mehr zu sehen sind und man ein schönes, glattes Mus hat.

Das Apfelmus mit Banane nochmals aufkochen. (Vorsicht!! Es spritzt wie bei einem Vulkanausbruch, wenn man nicht aufpasst!) Dann sofort in heiß ausgewaschene Gläser füllen und diese sofort verschließen. Abkühlen lassen.

Kommentare:

  1. Die Variante kannte ich noch nicht. Mein kleiner Sohn wird es lieben. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh gott wie lecker das klingt ♥ Muss gleich ausprobiert werden.

    AntwortenLöschen
  3. Klingt echt lecker!! Dazu eine schöne Buttermilchwaffel <3

    AntwortenLöschen
  4. Ohh, das Rezept wird gespeichtert! Ich suche schon lange eine Alternative, wie ich mein Obst essen könnte... das ist die Idee!! Vielen Danke :)
    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das klingt ja superlecker.
    Wie lange halten die verschlossenen Gläser denn wohl?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! :-)

      Puh, das ist ne gute Frage. Länger als 2 Wochen haben sie hier noch nicht überlebt. ;-)

      Ich habe aber vor einiger Zeit mal Birnenkompott gemacht, das hielt sich locker 2 Monate. ;-)

      Löschen
    2. Super, danke für die Antwort. :-)
      Zwei Monate wäre ja traumhaft, aber auch in zwei Wochen würden wir das bestimmt aufessen können.
      Dann werde ich das Rezept auf jeden Fall ausprobieren. Ich habe früher immer total gerne diese Alete Gläschen in Apfel-Banane gegessen. :-)

      Löschen
    3. Gerne. :-)

      Ja, das Mus erinnert geschmacklich ein wenig an die Gläschen. ;-)

      Löschen