Samstag, 23. Februar 2013

Piadina Romagnola mit Prosciutto Crudo & Parmesan



Wenn ich keine Lust auf eine schnöde Stulle mit Käse oder Wurst habe, stelle ich mich gern in die Küche und probiere aus. Vor ein paar Wochen habe ich mir diese köstlichen italienischen Fladen beim Einkaufen mitgenommen, heute kamen sie zum Einsatz. Gefüllt mit luftgetrocknetem Schinken, Parmesan, Tomaten und Oliven. Schnell gemacht - und ein wunderbarer Snack! :-)

Für 1 Fladen.


Zutaten:

1 italienischer Fladen
einige Scheiben Prosciutto Crudo
etwas Parmesan am Stück
1 Handvoll Cocktailtomaten
einige Oliven
etwas Pfeffer
Salatcreme


Zubereitung:

Den Fladen mit einem Esslöffel Salatcreme auf einer Hälfte bestreichen. 

Den Schinken etwas zusammentüddeln und je nach Belieben auf die Salatcreme geben. Vom Parmesan einige Späne abhobeln und darüber streuen.

Nun die Cocktailtomaten waschen und mit einem Messer in Viertel schneiden. Die Oliven in Scheiben schneiden. 

Die Fladenhälfte damit garnieren und mit etwas Pfeffer bestreuen.

Vorsichtig zusammen klappen und genießen. :-)

Kommentare:

  1. Was sind das denn für italienische Fladen und woher bekommt man die? Hab sowas noch nie gesehen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die auch schon mal selbst gemacht, Rezept schwirrt irgendwo auf dem Blog rum. :-)

      Die werden in der Pfanne ausgebacken und heißen meist "Piadina Romagnola". Ich hab meine vor ein paar Wochen bei Aldi mitgenommen, als dort die italienischen Wochen waren. :-)

      Löschen
  2. Das ist wirklich ein toller Snack! kein großer Aufwand und trotzdem mal was anderes als nur Brot.
    Das schmeckt bestimmt auch mit diesen mexicanischen Tortillafladen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich kenne und esse Piadina seit ich denken kann. Bin mit meinen Eltern seit ich 15 Monate alt war nach Italien in die Emilia Romagna gereist und wenn wir abends am STrand spazieren waren, hat unser Bagnino uns noch eine Piadina auf Kosten des Hauses serviert. Unglaublich lecker einfach nur mit einer Scheibe Mortadella (natürlich die originale Wurst ;-))

    lg Anja

    AntwortenLöschen
  4. hmhmhmh nomnomnom das werd ich mir glaub ich morgen machen - danke fürs rezept. sieht so lecker aus!

    AntwortenLöschen
  5. Ein wahrer Genuss für die Geschmacksnerven.

    AntwortenLöschen