Sonntag, 31. März 2013

Osterbrötchen mit Rosinen


Es ist schon Tradition bei uns, dass es ein typisches österliches Hefegebäck zum Frühstück bzw. Brunchen an den Feiertagen gibt. Da aber letztes Jahr einiges vom Hefezopf übrig blieb - oder ich schlicht und ergreifend zu viel gemacht habe - gab's dieses Jahr einfache Osterbrötchen mit Rosinen, die gehen recht einfach, man muss sich nicht verkünsteln und: sie waren schneller weg, als ich gucken konnte! :-)

Für etwa 5 Rosinenbrötchen.


Zutaten:

200g Mehl
1 Prise Salz
20g Zucker
ca. 100ml lauwarme Milch
etwas Hefe (ca. 1/3 Würfel)
1 kleines Ei
1 TL geriebene Zitronenschale
1 Handvoll Rosinen


Zum Bestreichen:

1 Ei
1 EL Zucker
4 EL Milch


Zubereitung:

Das Mehl in eine Schüssel sieben und eine Mulde hinein drücken. Salz, geriebene Zitronenschale und Zucker in die Mulde geben.

Die Hefe unter Rühren in der lauwarmen Milch auflösen und in die Mulde gießen. Dann das Ei aufschlagen und in die Schüssel geben.

Nun alles mit den Knethaken des Handrührgeräts etwa 5min zu einem glatten, nicht mehr klebrigen Teig verkneten und diesen abgedeckt an einem warmen Ort ruhen ungefähr eine Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier belegen. 

Den Teig nach der Ruhephase nochmals gut durchkneten, dann die Rosinen untermengen. Den Teig in fünf gleich große Kugeln teilen und diese zu kleinen, runden Brötchen formen (etwa 2cm hoch, ca. 6cm Durchmesser). 

Die Brötchen auf das Backblech legen und mit einem feuchten Tuch abdecken. Nochmals eine halbe Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. 

Das Ei mit dem Zucker und der Milch verquirlen und die Brötchen mit Hilfe eines Backpinsels damit einstreichen. Für etwa 20-25min auf der mittleren Schiene im Ofen backen.

Wenn die Brötchen fertig sind, diese aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech erkalten lassen.

1 Kommentar:

  1. Niemand liebt Rosinenbrötchen so sehr wie ich *_*

    Liebste Grüße
    zimtkringel.blogspot.de

    AntwortenLöschen