Dienstag, 26. März 2013

Puten-Saté mit gebratenen Nudeln



Höllisch scharf! Aber genial! Eine absolute Nachkochempfehlung! Und dazu noch nicht mal wirklich eine Kalorienbombe, obwohl man's vom Geschmack her vermuten könnte, so lecker ist das! Wer's nicht so scharf mag, nimmt am besten eingelegte Peperoni. ;-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

2 kleine Putenschnitzel
1 EL Ingwer, fein gehackt
1 EL Chili, geschrotet
8 EL Sojasoße
Saft von 1 Zitrone
1 Platte Mienudeln
2 Stängerl Frühlingszwiebeln


Zubereitung:

Die Putenschnitzel waagerecht halbieren, dann nochmal der Länge nach durchschneiden, sodass man 8 lange Streifen erhält.

Die Holzspieße in etwas Wasser etwa 5-10min einweichen. Währenddessen den Ingwer, die Chilischoten, die Sojasoße und den Zitronensaft miteinander verrühren. 

Das Fleisch nun wellenförmig auf die Spieße stecken und die Marinade über die Spieße gießen. Diese etwa 15min einziehen lassen.

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Wasser in einem Topf erhitzen und die Mienudeln darin nach Packungsanweisung zubereiten.

Parallel dazu die Saté-Spieße in etwas Öl auf höchster Stufe kross von beiden Seiten anbraten, dann heraus nehmen und warm halten.

Die Mienudeln abgießen und in die Pfanne (dieselbe, in welcher die Saté-Spieße angebraten wurden) geben und die restliche Marinade darüber gießen. Gut vermengen und dabei etwas anbraten.

Zuletzt die Frühlingszwiebeln darunter mischen.

Gemeinsam mit den Spießen servieren.

Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus! Ich werde es am Wochenende direkt mal nachkochen :)

    AntwortenLöschen
  2. Das wird auch bei mir mal nachgekocht, klingt sehr lecker :)

    AntwortenLöschen