Sonntag, 31. März 2013

Schoko-Bananen-Häppchen



Ein Blick in die Obstschale verriet mir, dass ich diese Woche eindeutig zu wenig davon gefuttert habe und die Bananen riefen schon: "Los, verarbeite uns! Wir sind dir doch schon zu gelb und nicht mehr leicht grünlich!". Und da einer meiner "Gäste" heute total auf Schoko-Bananen steht, war klar, was es gibt: Schoko-Bananen-Häppchen, die am besten über Nacht durchgezogen sind und dann eiskalt serviert werden! :-)

Für 6 kleine Schoko-Bananen.


Zutaten für den Keksboden:

100g Mehl
1/3 TL Backpulver
40g Zucker
1 Prise Zitronenschale, gerieben
1 Prise Vanille
3 EL Milch
40g Margarine


Zutaten für die Schoko-Bananen:

2 große Bananen, gerade am reif werden
200g Zartbitterschokolade
25g weiße Schokolade


Zubereitung:

Das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker, der Zitronenschale, Vanille, Milch und Margarine verkneten, bis ein leicht bröseliger Teig entsteht. Diesen in Folie wickeln und für etwa eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Eine Arbeitsfläche leicht bemehlen. Den Teig nun nochmals durchkneten und auf der Arbeitsfläche zu einem 0,5cm dicken, rechteckigen Teigstück mit Hilfe des Nudelholzes ausrollen. Aus diesem Rechteck 6 gleich große, ebenfalls rechteckige Stücke schneiden und diese auf das Backblech legen.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° (Ober-/Unterhitze) etwa 10min backen, dann heraus nehmen und auf dem Blech erkalten lassen.

Die Zartbitterschokolade in Stücke brechen und über dem heißen Wasserbad vorsichtig schmelzen.

Die Bananen sehr zeitnah in sechs gleich große Stücke schneiden (so, dass sie auf die Keksböden passen!) und auf je einen Keksboden legen. Mit Hilfe eines Esslöffels mit der Zartbitterschokolade überziehen und etwas fest werden lassen.

Im Anschluss die weiße Schokolade auf dieselbe Weise (aber auf niedriger Temperatur, sonst wird sie klumpig) schmelzen und mit Hilfe eines Teelöffels diese über die Zartbitterschokolade sprenkeln. 

Die Schokobananen im Kühlschrank (auf einem Brett oder Teller) fest werden lassen und am nächsten Tag eiskalt servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen