Donnerstag, 4. April 2013

Champignon-Lauch-Lasagne


So muss ein Resteessen schmecken! Und nun sind die Champignons verbraucht, der Lauch ist weg und die Lasagnenudelpackung ist ebenfalls leer. Die angebrochene Sahne auch. Eine tolle vegetarische Variante zur normalen Lasagne - äußerst schmackhaft und absolut soulfoodig! :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

400g kleine Champignons
1/2 Stange Lauch
2-3 EL Weißwein
200g saure Sahne
ca. 100ml Schlagsahne
50g Parmesan, gerieben
Salz
Pfeffer
Basilikum
Oregano
Petersilie
einige Lasagnenudelplatten
etwas Parmesan, gerieben (zum Bestreuen)


Zubereitung:

Den Lauch waschen, putzen und halbieren. Den halbierten Lauch anschließend in feine Scheiben schneiden. Die Champignons ebenfalls waschen, putzen und in Scheiben schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Lauch- und Champignonstückchen darin gut von allen Seiten anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Weißwein ablöschen, dann die saure Sahne und die Schlagsahne einrühren und aufkochen lassen. Die Soße nun etwa 10-15min etwas einköcheln lassen, bis sie etwas cremiger wird.

Währenddessen den Ofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Eine große oder zwei kleine Auflaufformen leicht fetten und den Boden mit den Nudelplatten auslegen. Dann etwas Soße darauf verteilen, bis die Nudeln bedeckt sind. Wieder eine Nudelplatte darauf legen. Diesen Schritt so lange wiederholen, bis keine Soße mehr da ist und diese ebenfalls die oberste Schicht bildet.

Mit Parmesan bestreuen und für etwa 30-35min auf der mittleren Schiene backen.


Variante: Wer dabei die "Fleischeinlage" vermisst, kann 125g gewürfelten Speck in einer Pfanne ohne Öl kross anbraten und diesen über jeder Soßenschicht verteilen. ;-)

Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine tolle vegetarische Variante!
    Ich hab auch noch Champions im Kühlschrank ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hmmmmmmmmmmmm hört sich wieder sehr lecker an.
    Werd ich bestimmt mal probieren.
    Lasagnenudeln hab ich fast immer im Haus.
    Schlagsahne und Parmesan ist auch noch da und Champis und Lauch hole ich frisch, kein Problem.
    Ich habe gestern ganz spontan eine Hackfleisch-Gemüsepfanne mit Zwiebeln, Champis, Zuccini und Mais gemacht.
    Angeschmort mit ein bißchen Tomatenmark und Majoran. Zum Schluß mit Salz abgeschmeckt.
    Der Familie hat es geschmeckt und die Pfanne war sehr schnell alle.

    Danke sagt BAstelfeti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Evi,

    danke, das klingt gut und behalte ich auf jeden Fall in meinem Kopf, wenn bei mir mal wieder die Champignons wegmüssen ;) Keine Ahnung, warum, aber irgendwie kommt das immer wieder vor ...

    War heute übrigens in Augsburg, Bilder darüber folgen demnächst.

    Alles Liebe und noch ein wunderbares Wochenende mit dem von Dir gewohnt leckeren Essen wünscht Dir von Herzen, Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :-) Champignons bleiben bei mir auch oft noch übrig - da gibt's dann oftmals ne Rahmsoße oder eben sowas wie die Lasagne. :-)

      Dir einen schönen Sonntag! :-)

      Löschen