Donnerstag, 2. Mai 2013

Gebratener Schafskäse mit Spinat-Kritharaki

 

Vor einiger Zeit bekam ich von einer sehr lieben Kollegin den Tipp, Schafskäse mal paniert und in der Pfanne rausgebraten zu probieren. Sie würde dazu immer einen Salat essen. Da ich aber keine Lust auf Salat hatte, habe ich einfach ein paar Spinat-Reisnudeln dazu gemacht. Geht einfach, geht relativ schnell, schmeckt lecker! Danke, liebe M. :-)

Für 2 Personen.


Zutaten für den gebratenen Schafskäse:

300g Schafskäse
1 Ei
ca. 5-6 gehäufte EL Mehl
ca. 10 gehäufte EL Semmelbrösel
Pfeffer
mediterrane Kräuter, z.B. von Alnatura
Olivenöl


Zutaten für die Spinat-Reisnudeln:

250g TK-Spinat
1 Zwiebel
ca. 125g Cocktailtomaten
65g Kritharaki (griechische Reisnudeln)
ca. 500ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer


Zubereitung:

Den Spinat tiefgefroren in einen Topf geben und langsam auftauen lassen. Währenddessen die Zwiebel häuten, halbieren und in feine Scheiben, dann in Würfel schneiden. Die Cocktailtomaten halbieren.

Wenn der Spinat kocht, die Zwiebeln zugeben und köcheln lassen.

Parallel dazu die Gemüsebrühe zum Kochen bringen und die Kritharaki-Nudeln darin nach Packungsanweisung garen.

Kurz vor Ende der Garzeit der Nudeln die Tomaten unter den Spinat rühren. Wenn die Nudeln bissfest sind, diese ebenfalls zum Spinat geben und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf niedriger Stufe weiter köcheln lassen.

Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Semmelbrösel in eine weitere Schüssel geben und das Ei in einer dritten Schüssel aufschlagen. Das Ei nun mit Pfeffer und den mediterranen Kräutern kräftig würzen, dann verquirlen.

Den Feta in Scheiben schneiden und zunächst im Mehl wenden, dann durch das Ei ziehen und zuletzt von allen Seiten in den Semmelbröseln wenden. Etwas Olivenöl in einer (beschichteten) Pfanne erhitzen und den panierten Schafskäse von allen Seiten schön goldbraun anbraten.

Gemeinsam mit den Spinat-Kritharaki servieren.

Kommentare: