Samstag, 11. Mai 2013

Selbstgemachte Gemüsebrühe




Nachdem ich immer wieder unglücklich mit der fertig gekauften Gemüsebrühe über dem Kochtopf saß, machte ich mich gestern daran, endlich mal eine Gemüsebrühe selbst zu kochen. Kann ja gar nicht so schwer sein, dachte ich mir. War es auch nicht, nur ein bisschen Aufwand, der sich aber lohnt. :-)

Für etwa 2 Liter Gemüsebrühe.


Zutaten:

2,5l Wasser
1 Stange Lauch
750g Karotten
250g Petersilienwurzel
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Knollensellerie
1 Bund Petersilie
1 TL Senf, mittelscharf
1 TL Pfeffer, ganz
1 TL Salz
1 TL Zucker
2 TL Kurkuma
2-3 EL Öl


Zubereitung:

Die Karotten und die Petersilienwurzel in grobe Stücke schneiden. Den Lauch waschen und in ebenfalls in grobe Stücke schneiden.

Die Zwiebel und den Knoblauch (mit Schale) halbieren oder vierteln, je nach Größe.

Den Knollensellerie schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden.

Die Petersilie sehr fein hacken.

Das Gemüse in einen Topf geben und in etwas Öl andünsten, dann mit 2,5l Wasser auffüllen. Den Senf, Pfeffer, Salz, Zucker und Kurkuma einrühren und die gehackte Petersilie zugeben.

Die Masse aufkochen lassen und etwa eine Stunde auf niedriger Stufe köcheln lassen.

Währenddessen einige Gläser mit Schraubverschluss auskochen und auf ein Geschirrtuch stellen.

Nach der Stunde die gekochte Brühe durch ein mit einem Geschirrtuch ausgelegtes Sieb gießen und die Brühe in einem Topf auffangen.

Diesen nochmals auf den Herd stellen und einige Minuten sprudelnd kochen lassen, dann mit Hilfe eines Trichters in die Gläser füllen. Sofort verschließen und mit dem Deckel nach unten etwa 5min stehen lassen. Dann die Gläser umdrehen und erkalten lassen.

Die Gemüsebrühe sollte so nun ca. 1 Jahr haltbar sein.

Kommentare:

  1. wow, wirklich ein Jahr haltbar? aber schon im Kühlschrank, oder?
    ich hätte auch so gerne selbstgemachte Gemüsebrühe, weil ich nicht immer diese ganzen unsinnigen Zusatzstoffe zu mir nehmen will, die im fertigen Brühepulver drin sind.
    danke für diese tolle Idee, das werd ich bestimmt auch bald machen :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist die Frage, Kühlschrank oder nicht? Werde ich bestimmt auch mal machen, wir brauchen immer viel Brühe. Nur die Gläser würden dann ja den ganzen Kühlschrank blockieren... Aber ich denke mal, das ist wie mit Marmelade, die muss ja auch nicht in den Kühlschrank.
    Was hast du denn mit dem ganzen Gemüse dann gemacht, war das "einfach" über?

    Liebe Grüße!
    Nele

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab die Brühe jetzt im dunklen, kühlen Raum zum Aufbewahren, aber nicht im Kühlschrank. Ist ja quasi eingeweckt. ;-)

    AntwortenLöschen