Mittwoch, 12. Juni 2013

Börek vom Blech (mit Hackfleisch & Feta)


Ich liebe Börek! An meiner alten Arbeitsstelle gab's Börek in sämtlichen Varianten immer wieder mal von einer Kollegin oder aber auch bei Feierlichkeiten. Sooo... Nun ist es aber gar nicht so einfach, hier Yufkateig aufzutreiben, wenn man nicht ewig in der Weltgeschichte rumgurken will. Daher war ich so frei und hab einfach nen Strudelteig, der sehr ähnlich von der Konsistenz ist, verwendet. Dazu Schafskäse und Rinderhack und *schwupps* ist eines meiner Leibgerichte fertig gewesen! :-)

Für 1 kleines Blech / Auflaufform (ca. 25x40cm).


Zutaten:

50g Strudelteig
200g Rinderhack
150g Feta
1 Zwiebel
1/2 rote Paprika
1 EL Tomatenmark
1 gehäufter EL Ajvar, mild
Salz
Pfeffer
1 TL Petersilie
1 TL Oregano
Olivenöl
1 Eigelb
2 EL Milch


Zubereitung:

Die Zwiebel häuten, halbieren und sehr fein würfeln. Die Paprika ebenfalls sehr fein würfeln.

Einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin krümelig anbraten. Dann die Zwiebel- und Paprikastückchen dazu geben und diese kurz mitbraten.

Als Nächstes das Tomatenmark und Ajvar einrühren und mit Salz, Pfeffer, Petersilie und Oregano würzen. Die Masse etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Das Backblech oder die Auflaufform mit 1-2 EL Olivenöl ausfetten.

Den Feta zerbröseln und den Strudelteig für das Backblech / die Auflaufform zurecht schneiden.

Nun zwei dünne Blätter vom Strudelteig in die Form legen. Dabei jede Schicht kurz mit etwas Olivenöl bepinseln.

Darauf nun das Hackfleisch verteilen, dann wieder ein Blatt Strudelteig darüber geben. Die zweite Lage Strudelteig wieder einölen.

Dann den Feta darauf verteilen und weitere (bei mir: die restlichen) 2 Blätter Strudelteig vorsichtig auf den Feta legen und leicht andrücken.

Die Auflaufform nun für 20min in den Ofen schieben und goldbraun backen.

Währenddessen das Eigelb mit der Milch verquirlen. Nach den 20min Backzeit den Auflauf kurz aus dem Ofen nehmen und den Deckel damit bepinseln. Für weitere 10-15min im Ofen fertig backen, bis sich eine schöne, knusprige Schicht gebildet hat.

Wenn man mag, kann man Zaziki dazu reichen.

Kommentare:

  1. Ich liebe Börek! Vor allem wenn es mit Hefeteig zubereitet wird. Aber Deine Variante klingt himmlisch und mir knurrt der Magen schon :D

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich sogar als Allergiker essen:)
    Danke!
    Ich muss nur auf Tomatenmark verzichten, aber deswegen wird es nicht gleich schlecht schmecken?!
    Ich probiere mal aus;)
    Ob man das auch mit Blätterteig zubereiten kann?
    LG, Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! :-)

      Nein, ohne Tomatenmark schmeckt es nicht schlechter. ;-) Solang du den Ajvar nehmen kannst, sonst musst du halt mit Gewürzen etwas rumexperimentieren, sonst wird's wohl etwas fad. ;-)

      Du kannst es auch mit Blätterteig machen, das wäre mir aber zu mächtig. ;-)

      Löschen
  3. Habe zufällig noch eine Packung Yufka hier. Ich glaube ich teste das dann mal :)

    AntwortenLöschen
  4. Ach ich kanns weg werfen 😧 der yufkateig war sowas von trocken das alles zerbröselt ist. Obwohl ich es mit öl eingeschmiert habe. Aber das zu essen war bei mir unmöglich

    AntwortenLöschen