Freitag, 28. Juni 2013

Pasta mit Möhren-Bolognese


Ich muss ja zugeben: ich war zunächst skeptisch, ob mir das so 100%ig taugen könnte - Möhren in der Bolognese. Und das obwohl ich Karotten sehr gerne esse. Dennoch (oder gerade deswegen?) juckte es mich immer wieder in den Fingern, die Möhren-Bolognese mal selbst zu kochen. Und hey: wahnsinnig lecker, schnell gemacht und mit nem Löffel Parmesan ein echtes Soulfood! :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

125g Nudeln nach Belieben (hier: Dinkel-Muscheln)
3 kleine Karotten
1 kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
150g Cocktailtomaten
2 EL Tomatenmark
4-5 EL Rotwein
ca. 200ml passierte Tomaten
Salz
Pfeffer
italienische Kräuter
Basilikum, frisch gezupft
Parmesan, gerieben


Zubereitung:

Die Karotten schälen und die Enden entfernen. In sehr feine Würfel schneiden. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe häuten und ebenfalls fein würfeln.

Einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse darin unter Rühren andünsten. 

Die Cocktailtomaten halbieren und dazu geben. Das Tomatenmark einrühren und mit dem Rotwein ablöschen. Nun mit Salz, Pfeffer und den italienischen Kräutenr würzen. 

Währenddessen die Nudeln nach Packungsanweisung im kochenden Salzwasser bissfest garen.

Die passierten Tomaten in die Soße geben und unter gelegentlichem Rühren einköcheln lassen, bis eine cremige Masse entstanden ist. (Bei mir: bis die Nudeln fertig waren.)

Als Nächstes den Basilikum klein zupfen und die Nudeln abgießen und auf zwei Tellern verteilen. Die Soße darüber geben und den Basilikum und Parmesan darüber streuen.

Kommentare:

  1. Mhm. Das sieht wirklich super aus (:

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht so lecker aus.
    Wird morgen gleich mal selbst getestet :)

    AntwortenLöschen
  3. Mmmmmmh, vegetarische Bolognese! :)

    AntwortenLöschen
  4. Meine Familie beschwert sich massiv, wenn ich in der Bolognese die Gelben Rüben vergesse ...

    Alles Liebe von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das sieht super aus! Eine schöne Alternative zur klassischen Bolognese :-)

    Liebe Grüße

    Lola

    AntwortenLöschen
  6. Yummie, das sieht oberlecker aus! Mal eine ganz andere Bolognese - gefällt mir sehr :) Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen