Montag, 3. Juni 2013

Westernpfanne



Was verbindet ihr mit dem "Wilden Westen"? Mit Western allgemein? Mir kommen da spontan die alten Bud Spencer und Terence Hill - Filme in den Kopf, die ich auch heute immer noch gern ansehe. Und wie einer der beiden äußerst gierig mit einem Holzlöffel in einer alten Pfanne voller Bohnen und irgendwie doch lecker klingender Matschepampe rumkratzt.

Genau so eine Matschepampe stand hier auch erst auf dem Tisch - leicht süßlich, etwas rauchig, dank eines kleinen Schummeltricks mit einer der besten Grillsoßen, die mir je auf den Tisch kamen. Endlos lecker! :-)

Für 4 Personen (als Beilage) bzw. 2 Personen (als Hauptspeise).


Zutaten:

8 mittelgroße Kartoffeln
2 EL Öl
1 EL Barbecue-Gewürz

200g grüne Bohnen, TK oder frisch
1 Dose Kidneybohnen
1 große Dose Mais
1 Frühlingszwiebel
1 Paprika, rot

250ml passierte Tomaten
3 EL Barbecue-Soße (z.B. Bull's Eye von Kraft)
Salz
Pfeffer
Paprikapulver, scharf
Petersilie, frisch gehackt


Zubereitung:

Den Backofen auf 200°C (Unterhitze mit Kombination Umluft, alternativ: 220°C Umluft) vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Kartoffeln schälen. Dann halbieren und aus den Kartoffelhälften wiederum Schnitze schneiden. Diese in einen Gefrierbeutel packen, das Öl und den Esslöffel Barbecue-Gewürz hinzufügen und den Beutel verschließen. Kräftig durchschütteln, bis sich das Öl und das Gewürz mit den Kartoffelecken verbunden hat. Die Kartoffeln anschließend aufs Backpapier geben, gut verteilen und für ca. 20-25min im Ofen auf der mittleren Schiene backen.

Währenddessen die Frühlingszwiebel waschen, putzen und das Ende entfernen. In sehr dünne Scheibchen schneiden. Die Kidneybohnen abbrausen, den Mais abgießen. Die Paprika waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in mundgerechte Streifen schneiden.

Die Bohnen im kochenden Salzwasser etwa 10min garen, dann abgießen.

Nun die Frühlingszwiebeln und die Paprikastreifen in einer Pfanne in etwas Fett anbraten. Anschließend die grünen Bohnen, die Kidneybohnen und den Mais zugeben und alles zusammen kurz mitbraten.

Als Nächstes die passierten Tomaten zugießen und die Barbecue-Soße einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Dann die fertigen Ofenkartoffeln untermischen und die Masse etwa 10-15min leicht köcheln lassen, bis die Soße etwas eingedickt ist und gut von den Kartoffeln aufgesogen wurde.

Eventuell nochmals mit dem Barbecue-Gewürz nachwürzen. Vor dem Servieren mit frischer Petersilie bestreuen.


Dazu passen kleine Hacksteaks.

Kommentare:

  1. Hmmmm lecker sieht das aus!!!
    Da bekomme ich sofort Appetit drauf :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist doch mal was ganz anderes als das ewige Chili-Con-Carne mit den Kidney-Bohnen. Aber fair ist das nicht, denn ich sitze hier gerade hungrig im Hotelzimmer - ich glaub, ich muss jetzt doch dringend den Zimmerservice rufen, auch wenn ich mir sicher bin, dass es hier bei weitem nicht so lecker schmeckt wie bei Dir <3

    LG von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das Kompliment! :-) Ich bin mir sicher, der Zimmerservice bringt auch was Köstliches! :-)

      Löschen
  3. Sieht lecker aus, ich kenn die nur ausm TK Fach :D
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann weißt du jetzt, was meine Inspiration war. :-D

      Löschen
  4. Endlich mal ein neues Kartoffel-Rezept für mich :)
    Für Nudeln oder Reis hab ich viele Gerichte, für Kartoffeln freue ich mich immer über neue Rezepte. Und das hier ist eines, das werde ich auf jeden Fall mal nachkochen. Hört sich einfach zu lecker an.

    AntwortenLöschen
  5. mmmhhh lecker - muss ich unbedingt auch mal probieren!

    AntwortenLöschen
  6. Mhhh, das sieht richtig lecker aus!
    Tolle Idee.
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
  7. Erinnert mich aber stark an die fertige Variante, die es überall in tiefgekühlten Beuteln gibt. Das schmeckt mir auch ganz gut, die Zutaten sind identisch, aber zum Nachkochen finde ich dein Rezept viel besser!

    www.LM-Nordfotografie.de
    http://lena-on-tour.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeps, die Inspiration war auch die fertige Variante. ;-)

      Löschen
  8. Huhu,

    habe dein Rezept entdeckt und probiere es heute mal aus. Ich werde zwar ein oder zwei kleine Änderungen vornehmen, aber ich denke, es wird ein tolles Gericht für meine Meute :-)
    Ich möchte es dann auch auf meinem Blog verewigen (selbstverständlich mit Verlinkung zu dir). Ich hoffe doch mal, das es für dich ok ist?! :-)
    LG
    Sandra
    www.sannas-hexenkueche.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar, das kannst du. :-)

      Löschen
    2. Klasse, dacht ich mir doch :-) Und hier hab ich dich dann auch gleich verewigt :-)
      http://sannas-hexenkueche.blogspot.de/2014/05/westernpfanne-mit-mini-hacksteaks.html

      Löschen