Samstag, 13. Juli 2013

Erdbeer-Kirsch-Crumble mit Quark




Ich liebe den Sommer für seinen tollen, roten Früchte! So mampfe ich zu dieser Jahreszeit Erdbeeren und Kirschen besonders gern. Wieso also nicht beides kombinieren und mit ein bisschen Quark als Unterlage zu einem leckeren Crumble machen? Geht einfach, dauert nicht so lange, schmeckt unheimlich gut! :-)

Für 2 Personen (Hauptspeise) / 4 Personen (Dessert).


Zutaten für die Quarkmasse:

250g Magerquark
1 Ei
3 EL Zucker
1/2 TL geriebene Zitronenschale


Zutaten für die Früchte:

ca. 300g Erdbeeren
etwa 1/2 Glas Kirschen, gut abgetropft (bzw. 2 Handvoll frische Kirschen)


Zutaten für die Streusel:

85g Mehl
3 TL brauner Zucker
1 Prise Salz
1 Prise Zimt
5 TL Butter / Margarine


Zubereitung:

Zunächst für die Streusel das Mehl in eine Schüssel sieben. Zucker, Salz, Zimt und Margarine zugeben und mit den Händen verkneten und somit zu Bröseln verarbeiten. Falls der Teig zu krümelig ist, noch einen Esslöffel eiskaltes Wasser zugeben.

Anschließend die Erdbeeren waschen, das Grün entfernen und in mundgerechte Stückchen schneiden. Die Kirschen gut abtropfen lassen bzw. waschen und entkernen.

Den Quark mit dem Ei, dem braunen Zucker und der geriebenen Zitronenschale verrühren.

Nun den Ofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine Auflaufform ausfetten.

Dann die Quarkmasse in der Auflaufform gleichmäßig verteilen. Die Erdbeeren und Kirschen darauf streuen und zuletzt die Teigstreusel darüber geben.

Das Crumble auf der mittleren Schiene etwa 20-25min backen.

 

Kommentare:

  1. Oh Danke für die Idee - ich habe hier noch viele Kirschen rumfliegen und habe mich schon gefragt, was ich damit machen soll. Dann weiß ich ja jetzt, was morgen Nachmittag auf den Tisch kommt. :-)

    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
  2. Johannisbeeren samt Nektarinen müssten hier verarbeitet werden... So bekomme ich doch bestimmt auch die Kinder dazu, das Obst zu essen ;)

    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt muss ich unbedingt die Erdbeeren vor meiner Familie retten, damit ich dieses leckere Crumble zaubern kann! Danke <3

    Alles Liebe von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    eben nachgebacken und bin restlos begeistert. Wir hatte hier noch so viele, leich angemaschte Erdbeeren rumliegen, die zum pur Essen nicht mehr so schön waren, eignen sich aber perfekt, um etwas daraus zu zaubern, weil sie so saftig und süß sind.
    Ergebniss: Schmackofatz! Gibt es morgen nochmal!

    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,

    Holly

    AntwortenLöschen
  5. Ich muss mal sagen, dein Blog entwickelt sich zum Lieblingsrezeptbuch unseres Büros, von mir sowieso.
    Wir haben neulich die Spinatnudeln gemacht, leider finde ich das Rezept hier auf die Schnelle nicht (sonst hätte ich dort direkt gepostet). Meine Kollegin gestern: "Eigentlich esse ich gar keinen Spinat, aber die Nudeln waren oberlecker" :)
    Gestern hatten wir den Crumble - meine Güte!!! war der lecker!!! Allgmeines Genußstöhnen beim Essen, wirklich wirklich lecker!!! Heute gibts den Rest, der die Nacht im Kühlschrank stand, mal sehen, wie er durchgekühlt schmeckt! Und es gab die überbackenen Kartoffeln... das Rezept habe ich aber wiedergefunden und husche mal rüber :)
    Liebe Grüße und danke für die tollen Rezepte
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! :-) Das ist ein unglaublich tolles Kompliment, über das ich mich sehr, sehr freue! :-)

      Löschen