Dienstag, 16. Juli 2013

Griechische Pizza mit kaltem Belag



Beim Stöbern durch diverse Foodblogs und Foodfotos bin ich auf diese Art der Pizza gestoßen - teilweise gebacken, teilweise mit kalten Zutaten. Perfekt bei diesem warmen Wetter, wenn einem eh eher nach Salat und vielleicht ner Scheibe Brot dazu ist - so hat man beides in einem und lecker schmecken tut's auch noch! :-)

Für 2 kleine Pizzen (à ca. 20cm Durchmesser).


Zutaten für den Teig:

100g Roggenmehl
100g Weizenmehl
3 EL Olivenöl
1 Packerl Trockenhefe
ca. 100ml lauwarmes Wasser
1 Prise Salz


Zutaten für den Belag:

ca. 50ml passierte Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 EL Basilikum
1 EL Oregano
1 EL Thymian
Salz
Pfefer
1 Zwiebel, rot
1 kleine Landgurke
4-5 kleine Strauchtomaten
einige Oliven, schwarz
ca. 75g Schafskäse
4-5 EL Zaziki
1 Handvoll geriebener Käse


Zubereitung:

Für den Teig die beiden Mehlsorten miteinander mischen. Trockenhefe, Salz, Olivenöl und Wasser zugeben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde ruhen lassen, bis er sein Volumen sichtbar vergrößert hat.

Inzwischen die Zwiebel häuten und in feine Ringe schneiden. Die passierten Tomaten mit dem Tomatenmark vermischen und mit dem Basilikum, Oregano, Thymian sowie etwas Salz und Pfeffer würzen.

Nun den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut durchkneten, dann in zwei gleich große Kugeln teilen. Diese mit einem Nudelholz kreisrund ausrollen.

Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech ziehen und mit der Tomatensoße bestreichen. Geriebenen Käse nach Geschmack darüber streuen und die Zwiebelringe auf den Pizzen verteilen.

Für etwa 15min bei 180° (vorgeheizt, Ober-/Unterhitze) auf der mittleren Schiene backen.

Währenddessen die Gurke und die Tomaten in mundgerechte Stückchen schneiden. Die Oliven in Scheiben schneiden, den Schafskäse mit den Händen zerbröseln.

Die fertigen Pizzen aus dem Backofen holen und mit den Gurken- und Tomatenstückchen, Olivenscheiben sowie dem Feta bestreuen. Dann noch ein paar Klecke Zaziki darauf verteilen.

Nochmals mit etwas Pfeffer bestreuen und sofort servieren.

Kommentare:

  1. Wow, ein kalter Pizzabelag - das ist mal eine coole Sommeridee! Sieht superlecker aus! Liebe & sonnige Grüße, Ann-Katrin :)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schade, dass ich das erst jetzt lese, denn das wäre das perfekte Gericht für heute gewesen - glücklicherweise ist ja morgen auch noch ein sonniger Sommertag :) Danke!

    Alles Liebe von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Das ist wirklich mal was neues, muss ich unbedingt einmal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Evi,

    danke für das leckere Rezept. Ich habe die Pizza nachgebacken und mein Freund und ich waren begeistert :) Es war genau das richtige für die warmen Sommertage.
    Hier kannst du meinen Blogeintrag dazu sehen: http://catwithacupcake.blogspot.de/2013/08/frische-sommer-pizza.html

    Gruß
    catwithacupcake

    AntwortenLöschen