Freitag, 5. Juli 2013

Lachsfilet à la Bordelaise


Folgender Dialog spielte sich letztens im Hause Küchenzaubereien ab: "Oooooh, ein Schlemmerfilet wär mal wieder was." - "Mhm." - "Haben wir das überhaupt jemals schon gemacht?" - "Ich glaube nicht." - "Dann wird's aber Zeit!" - "Jep, aber ich mache die Kruste selber. Und mit Lachs. Schmeckt besser." - "Bin dabei!". Und so wurde heute also das Vorhaben umgesetzt. Saftig, weich, lecker - und die Bordelaise-Kruste schmeckt auch wirklich nach Bordelaise - mjam! :-)

Für 2 Personen.


Zutaten:

2 TK-Lachsfilets (à 125g)
Salz
geriebene Zitronenschale
2 Scheiben Toastbrot
1 kleine Zwiebel
1 TL Honig
1 kleiner Schuss Limettensaft
einige Stängerl Petersilie
einige Stängerl Dill
Salz
Pfeffer
4 EL Butter
1 Eiweiß


Zubereitung:

Den Lachs langsam auftauen lassen. 

Das Toastbrot in dünne Streifen, dann zu sehr kleinen Würfeln schneiden. In eine Schüssel geben. Die Zwiebel häuten, halbieren und ebenfalls sehr fein würfeln. Zu den Toaststückchen geben und grob durchmischen.

Die Petersilie und den Dill fein hacken.

Nun drei Esslöffel Butter in einer (beschichteten) Pfanne schmelzen. Die Brot- und Zwiebelwürfel darin goldbraun anbraten, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Honig und Limettensaft unterrühren und zuletzt die Kräuter untermischen.Wieder zurück in die Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.

Währenddessen das Lachsfilet abbrausen und trocken tupfen. Mit dem restlichen Esslöffel Butter eine Auflaufform einfetten und den Backofen auf 200° (Umluft) vorheizen. 

Den Lachs in die Auflaufform legen und mit etwas Salz und geriebener Zitronenschale bestreuen.

Als Nächstes das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen. Die Brot- und Zwiebelmasse unterheben. Die Masse nun auf den Lachsfilets verteilen und leicht andrücken.

Im Ofen auf der zweiten Schiene von unten etwa 20-25min backen. Sollte das Schlemmerfilet zu braun werden, einfach mit Alufolie abdecken.
 

Kommentare:

  1. Sieht lecker aus :)

    Liebe Grüße
    Nina von Pearlsheaven

    AntwortenLöschen
  2. Ich habs heute direkt nachgekocht und selbst mein nicht so gerne Lschs essender Freund hat es für superlecker befunden :) Danke für das tolle Rezept.

    AntwortenLöschen